825. Hafengeburtstag Hamburg

Vom 09. – 11. Mai ist es wieder so weit: Der jährliche Hafengeburtstag in Hamburg findet zum 825. Mal statt und hält einige Überraschungen und Highlights bereit. Wie jedes Jahr werden mehr als eine Million Besucher zu dem maritimen Volksfest erwartet.

Der Hamburger Hafen und der Hafengeburtstag blicken auf eine lange Tradition zurück. Am 07. Mai 1189 stellte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern einen Freibrief aus, der Zollfreiheit für Schiffe auf der Elbe von der Stadt bis an die Nordsee gewährte. Dies gilt als Geburtsstunde des Hamburger Hafens. Öffentlich gefeiert wird der Hafengeburtstag in Hamburg allerdings erst seit 1977.

Highlights des Hafengeburtstags in Hamburg

großes Feuerwerk beim Hafengeburtstag Hamburg

großes Feuerwerk beim Hafengeburtstag Hamburg
Foto: www.mediaserver.hamburg.de / C.Spahrbier

Traditionell beginnen die Feierlichkeiten am Freitag mit einem internationalen ökumenischen Gottesdienst im Michel (der Hauptkirche St. Michaelis). Darauf folgt die offizielle Eröffnung mit der großen Einlaufparade, bei der über 300 Wasserfahrzeuge in den Hamburger Hafen einlaufen werden. Die offizielle Eröffnung des Hafengeburtstags findet traditionell auf dem Museumsschiff Rickmer Rickmers statt.Im Anschluss an die Eröffnungsrede wird die Schiffsglocke des Museumsschiffes geläutet.

Weitere Highlights sind die Auslaufparade am Sonntag, das Drachenbootrennen und das traditionelle Schlepperballett. Zum Ein- und Auslaufen der Schiffe wird die Nationalhymne des jeweiligen Landes gespielt. Handelt es sich um ein Schiff aus Hamburg, erklingt die Hamburg-Hymne. Das große AIDA Feuerwerk vor dem imposanten Hafenpanorama ist jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt, den man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Das Feuerwerk findet am Samstag, den 10. Mai um 22:30 Uhr statt und ist von der gesamten Hafenmeile aus gut zu sehen.

Neben den Highlights gibt es auf der Hafenmeile, in der Speicherstadt, der HafenCity und im Museumshafen Oevelgönne viel zu entdecken. Auf unterschiedlichen Bühnen wird Live-Musik und ein buntes Show-Programm geboten.
Es bietet sich im Rahmen des Hafengeburtstags auch die einzigartige Gelegenheit an Bord eines Traditionsschiffes, wie das Segelschulschiff der Deutschen Marine Gorch Fock, der Alexander Humboldt II der Star Flyer, zu gehen und sich diese imposanten Schiffe einmal ganz genau anzuschauen.

Zum ersten Mal wird der Hafengeburtstag dieses Jahr zum offiziellen Treffpunkt der schwul-lesbischen Szene. Neben der Fischauktionshalle findet der „Harbour Pride“ statt. Herzlich willkommen sind beim „Hafengayburtstag“ neben Lesben und Schwulen natürlich auch Heteros.

Kreuzfahrtschiffe beim Hafengeburtstag in Hamburg

Die Hafenfeste bieten für die Besucher ein buntes Unterhaltungsprogramm!

Der Hamburger Hafengeburtstag bietet für die Besucher ein buntes Unterhaltungsprogramm! – © Foto: crimson / fotolia.com

Was wäre das größte Hafenfest der Welt ohne die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt? 2014 gibt sich die Queen Elizabeth –  die kleine Schwester der Königin QM2 –  die Ehre. Aber das ist natürlich nicht alles, auch andere imposante Luxusliner kommen.

Fernweh und Reisefieber wird neben der Queen Elizabeth bei vielen Besuchern auch der Anblick der weiteren Kreuzfahrtschiffe auslösen, die an den drei Tagen des Hafengeburtstags ein- und auslaufen. Die Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises nimmt mit ihren Clubschiffen AIDAluna, AIDAsol, und AIDAstella am größten Hafenfest der Welt teil. Insgesamt besuchen zwölf Kreuzfahrtschiffe die Hansestadt. Darunter das „Traumschiff“ MS Deutschland, die Mein Schiff 1 und die Queen Elizabeth.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Tagged with 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>