AIDAaura bricht zu ihrer Farewell-Saison auf

Vor Kurzem kündigte die Reederei AIDA Cruises für den heutigen Tag den Start der Farewell-Saison des Ozeanriesen AIDAaura an. Nach mehr als 20 Jahren auf See ist für AIDAaura ab September dieses Jahres der Ruhestand vorgesehen. Bevor es soweit ist, sollen sich alle Fans des Schiffes dank besonderen Reiseangeboten verabschieden können. AIDAaura beginnt heute in Kapstadt eine 14-tägige Kreuzfahrt im Reisegebiet Südafrika. Auf diese erste Reise sollen drei weitere ihrer Art folgen, bevor das Schiff am 6. März von der Großstadt am Kap der Guten Hoffnung nach Hamburg übersetzt. Innerhalb von 27 Tagen kreuzt AIDAaura unter anderem Namibia, Kapverden, die Kanarischen Inseln und weitere Destinationen in Portugal sowie Spanien. Der Hafen in Hamburg ist daraufhin als Ausgangspunkt für weitere außergewöhnliche Reisen vorgesehen. Im April beginnt hier die “Große Norwegenrundreise”, die über Ostern das Nordkap kreuzt und unter dem Motto Frühlingserwachen einen ganz besonderen Zauber inne haben soll. Ähnliche Ziele visieren die beiden darauffolgenden einwöchigen Kreuzfahrten an. Von Hamburg aus erreichen die Gäste die geheimnisvollen Fjorde Norwegens und später Schottland.

AIDAaura vor der Küste Südafrikas – Foto: AIDA Cruises

Von Mitte Mai bis Anfang Juli bereist ADIAaura Europa, genauer gesagt Großbritannien, Frankreich und Irland. Zu sehen bekommen die Passagiere nicht nur außergewöhnliche Landschaften, sondern auch historische Städte und geheimnisvolle Ort wie zum Beispiel Loch Ness bei Invergordon in Schottland. Weitere Stopps macht das schwimmende Hotel in Saint Malo (Frankreich), Edinburgh (Schottland), Falmouth (Südengland) sowie auf den Orkney Inseln, der Isle of Skye und schließlich auf den Äußeren Hebriden. Die Reisen zu den Flüssen Westeuropas werden daraufhin abgelöst von 21-tägigen Fahrten nach Island und Grönland. Neben Hamburg ist Bremerhaven ebenfalls als Startpunkt für die Überfahrten zu den Gletschern und Eisbergen der Region im Norden vorgesehen. AIDA Cruises gab bereits zwei Highlights der Touren bekannt: der Halt in Prins-Christian-Sund und in der sogenannten Diskobucht. Die allerletzte Reise beginnt ebenfalls in Bremerhaven. Vom 9. bis 21. September eröffnet sich die finale Möglichkeit, von AIDAaura Abschied zu nehmen. Das Kreuzfahrtschiff passiert über die Themse die Stadt Tilbury in der Nähe der Hauptstadt Großbritanniens, über die Seine die Hafenstadt Rouen und schließlich über die Schelde die geschichtsträchtige belgische Stadt Antwerpen.

In den Gewässern vor Grönland – Foto: AIDA Cruises

Die Erfolgsgeschichte von AIDAaura

In Wismar wurde das Kreuzfahrtschiff zu Beginn der 2000er Jahre gebaut und schließlich in Rostock-Warnemünde am 12. April 2003 getauft. Während der Debütsaison erhielt das Schiff den Titel des offiziellen deutschen Olympiaschiffes anlässlich der olympischen Sommerspiele, die damals in Athen stattfanden. In dieser ersten Saison kreuzte AIDAaura diverse Ziele im Mittelmeer sowie fernere Gefilde in der Karibik und um Mittelamerika. Als weitere Höhepunkte benannte die Reederei die AIDAselection Reisen nach Mauritius, auf die Seychellen, in den Orient und nach Indien. Diese Kreuzfahrten führten nicht nur an sonnenverwöhnte, warme Orte, sondern auch in den abenteuerreichen Norden nach Grönland, Island und Spitzbergen. Während der über 800 Kreuzfahrten, die das Passagierschiff bereits absolvierte, bereisten die Gäste an Bord Traumurlaubsziele weltweit. Eine Vielzahl dieser Orte erreichte man im Rahmen der Weltreise in der Wintersaison 2018/19 mit insgesamt 41 Destinationen auf vier Kontinenten.

AIDAaura auf See – Foto: AIDA Cruises

>> Die Kreuzfahrten der Farewell-Saison von AIDAaura finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>