Ausflugstipp: Marseille

Marseille ist die wichtigste Hafenstadt Frankreichs und gab der französischen Nationalhymne den Namen: „Marseillaise“. Für viele Touristen ist Marseille die Erfüllung eines Reisetraums.

Malerische Gassen, prächtige Bauwerke und ein ganz besonderes Flair am alten Hafen lassen die Stadt in ein idyllisches Bild eintauchen. Die hinreißende französische Hafenstadt liegt im Süden des Landes und wird auch als „Tor zum Mittelmeer“ bezeichnet.

Marseille wurde im 7. Jahrhundert vor Chr. von griechischen Händlern gegründet. Foto: figurniysergey.com

Es leben mehr als 850.000 Einwohner in der europäischen Kulturhauptstadt 2013, zudem wird die zweitgrößte Stadt des Landes von ihren Einwanderern geprägt – rund 90 Prozent der Einwohner haben Vorfahren, die nicht in Frankreich geboren wurden.

Die Vielfältigkeit der Stadt und ihrer Menschen macht Marseille zu einem perfekten Kreuzfahrt-Ziel.

Kreuzfahrthafen

Wenn Kreuzfahrtschiffe Marseille anfahren oder von dort aus eine Kreuzfahrt starten, legen die Schiffe entweder am Port de la Joliette oder am weiter entfernten Mole Léon Gourret in Grand Port Maritime de Marseille an.

Der neue Hafen, Grand Port Maritime de Marseille, wird hauptsächlich von den großen Reedereien angesteuert. Dazu zählen z. B. MSC Kreuzfahrten, AIDA, Phoenix Reisen und Costa Kreuzfahrten. Die Entfernung zur Stadt beträgt hierbei circa 8 Kilometer. Der andere Hafen trägt den Namen Port de la Joliette. Dort legen jedoch nur kleine und exklusive Kreuzfahrtschiffe an.

Das Herz der Stadt ist der alte Hafen Vieux-Port, wo Fischer ihren Fang direkt an der Anlegestelle verkaufen. Foto: Fotolia

Vom Kreuzfahrtschiff in die Stadt

Um vom Grand Port in Richtung Marseille Stadt zu gelangen, können Passagiere einen Shuttlebus nutzen, der von der jeweiligen Reederei zur Verfügung gestellt wird. Meistens kosten diese Shuttles zwischen 10,- und 15,- Euro pro Person für die Hin- und Rückfahrt.

Sehenswürdigkeiten

Das Wahrzeichen Marseilles, die sich im Stadtkern befindende Notre Dame de la Garde, entstand in den Jahren 1853 bis 1864. Die Kirche steht auf einem 147 Meter hohen Kalkfelsen. Von hier erlebt man eine atemberaubende Aussicht über die französische Stadt.

Der alte Hafen Vieux Port mit dem morgendlichen Fischmarkt entstand bereits in der Antike und war über Jahrhunderte das wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Heute ist der Vieux Port, welcher 2013 aufwendig renoviert wurde, das kulturelle Herz der Stadt. Zusätzlich kann man in einem der zahlreichen Restaurants frische Köstlichkeiten speisen, wie zum Beispiel die berühmte Bouillabaisse, eine würzige Fischsuppe.

Sehenswert ist auch das alte Panier-Viertel, denn hier bekommt man einen umfassenden Einblick in die Schönheit der Altstadt Marseilles. Ein Abstecher in die Rue du Panier, östlich vom Vieux Port, sollte nicht fehlen. Sie ist die Hauptgasse des Viertels, denn hier sammeln sich krumme, antike Ladenschilder, bunt bemalte Hauswände und viele exquisite Restaurants sowie Weinbars.

Marseille wurde im 7. Jahrhundert vor Chr. von griechischen Händlern gegründet und gilt als älteste Stadt Frankreichs. Viele Museen rund um den Hafen erzählen die Geschichte der Stadt und der hiesigen Seefahrt. Zudem stehen in der Hafenstadt ungefähr 80 historische Denkmäler. Der Hauptbahnhof Gare de Marseille Saint Charles liegt etwas oberhalb der Stadt und bietet eine tolle Aussicht.

Der Nationalpark Calanques ist einer der elf Nationalparks von Frankreich. Foto: gianliguori – Fotolia

Zwei Kilometer südwestlich des Hafens steht auf einer kleinen Felseninsel die Festung Château d’If aus dem 16. Jahrhundert, die als Gefängnis genutzt wurde. Die Festung kann allerdings nur mit einem Boot-Service erreicht werden. Doch auch schon während der Fahrt können die Passagiere faszinierende Panoramen bewundern.

Die Calanques, fjordähnliche Buchten im Kalkgestein des Mittelmeers, sind eine der spannendsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs. Der Nationalpark Calanques besticht unter anderem durch ein eigenes Ökosystem. Aufgrund des vielen Kalkgesteins ist so gut wie kein Erdreich vorhanden, daher ankern die Pflanzen in den Ritzen und Felsspalten. Dadurch entsteht eine einzigartige Flora und Fauna, beispielsweise kommen die Pflanzenarten „Sabline de Marseille“ und „Marseille-Tragant“ weltweit nur in diesem Nationalpark vor.

Das mediterran angenehme Klima, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, das nahegelegene Mittelmeer und der Nationalpark Calanques lässt die französische Stadt an der Côte d’Azur zu einem spannenden Urlaubsort werden.


Informieren Sie sich hier über erlebnisreiche Marseille-Kreuzfahrten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>