Ausflugstipps: Rom

Das Kollosseum in Rom

Das Kollosseum in Rom / Foto: Roland Nagy, fotolia

Mit etwa 2,7 Mio. Einwohnern im Stadtgebiet und rund 3,3 Mio. Einwohnern in der Agglomeration ist Rom die größte Stadt Italiens. Rom liegt in der Region Latium an dem Fluss Tiber. Seit 1871 ist Rom die Hauptstadt Italiens und darüber hinaus ist die Stadt Verwaltungssitz der Region Latium und der Provinz Rom. Eine der Besonderheiten Roms ist der Staat in der Stadt. Die unabhängige Vatikanstadt wird von Rom umschlossen.

Rom wurde der Legende nach am 21. April 753 vor Christus gegründet. Jährlich am 21.04. feiert Rom seinen Geburtstag mit Feuerwerken und kostenlosem Eintritt in Museen und Monumente der Stadt.

 

Die „Ewige Stadt“

Schon in der Kaiserzeit tauchte der Begriff „Ewige Stadt“ im Zusammenhang mit Rom auf. Der römische Dichter Vergil (70–19 v. Chr.) schrieb nach dem Vorbild Homers die Aeneis, die eine Erzählung der Vorgeschichte und Bedeutung Roms darstellt. Dieses Buch wurde schon in der damaligen Zeit zu einem Lehrbuch an römischen Schulen und gilt als das Nationalepos der Römer. In diesem Werk prophezeit der Gott Jupiter die Ewigkeit Roms, dem keine räumlichen oder zeitlichen Grenzen gesetzt seien. Auch am Ende der Kaiserzeit (Mitte bzw. Ende des 4. Jahrhunderts n. Chr.) sprechen verschiedene Autoren vom nie untergehenden Rom.

 

Sehenswertes aus Antike und Moderne

Petersdom in Rom

Petersdom / Foto: Fel1ks, Fotolia

In Rom gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Es sind so viele, dass man eigentlich einen kompletten Urlaub in der Stadt verbringen muss, um ansatzweise alles gesehen zu haben. Daher wird hier nur ein kleiner Teil der Sehenswürdigkeiten dargestellt.

Rom wurde der Überlieferung zufolge im Jahre 753 v. Chr. auf einem der sieben Hügel (Kapitol, Quirinal, Viminal, Esquilin, Caelius, Aventin und Palatin) gegründet. Die Innenstadt Roms wird von der Aurelianischen Mauer begrenzt, die im 3. Jahrhundert um das Gebiet der sieben Hügel errichtet wurde. Das historische Zentrum breitet sich größtenteils am linken Ufer des Tibers aus.

Dort befinden sich die meisten und größten antiken Baudenkmäler. Die Vatikanstadt mit dem Petersdom befindet sich auf der rechten Seite des Tiber. Das historische Zentrum von Rom, der Petersdom und die Vatikanstadt wurden von der UNESCO im Jahre 1980 zum Weltkulturerbe erklärt.

Das Kolosseum ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater und der größte geschlossene Bau der römischen Antike. Außerdem ist es das größte antike Amphitheater der Welt. Zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut, ist es heute eines der Wahrzeichen der Stadt und zugleich ein Zeugnis für die hochstehende Baukunst der alten Römer.

Trevi Brunnen in Rom

Trevi Brunnen in Rom / Foto: Daniel Paffrath, fotolia

Die Fontana di Trevi ist der berühmteste Brunnen in Rom. Legendär und bekannt aus Fellinis Film „La Dolce Vita“ in dem Anita Eckberg und Marcello Mastroianni des nachts ein Bad im Trevi Brunnen nehmen. Das barocke Bauwerk steht am Ende des Aquädukts Aqua Vergine, das das antike Rom mit Wasser versorgt hat.

Einer Legende nach bringt es Glück, Münzen über die rechte Schulter in den Trevi Brunnen zu werfen. Wenn man eine einzige Münze wirft, wird man nach Rom zurückkehren. Wirft man zwei Münzen, dann wird man sich in einen Italiener oder eine Italienerin verlieben. Wirft man am Ende noch eine dritte Münze, so wird man seinen Liebsten oder seine Liebste heiraten. Die vielen Münzen, die im Brunnen landen, werden von den Angestellten der Stadt Rom regelmäßig aus dem Becken gefischt und an gemeinnützige Organisationen gespendet. Die Einnahmen sollen etwa 600.000 EUR im Jahr betragen.

Weitere berühmte Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Spanische Treppe und das fast vollständig erhaltenen Pantheon.

Spanische Treppe in Rom

Spanische Treppe in Rom / Foto: steschum, Fotolia

Sehenswürdigkeiten des modernen Rom befinden sich eher in den äußeren Bezirken der Stadt, wie beispielsweise Bauwerke für die Olympischen Sommerspiele 1960, aber auch Ehrenmäler und Hochhäuser. Über die ganze Stadt verteilt sind zahlreiche weitere Baudenkmäler, Plätze, Brunnen und Obelisken, welche von großen Künstlern geschaffen und prunkvoll verziert wurden. Im Westen der Stadt entstand von 1972 bis 1982 mit dem Wohnkomplex Corviale das längste Wohnhaus Europas.

Wenn man möglichst viel über die Ewige Stadt erfahren möchte, sollte man sich einer Stadtführung anschließen. Zum einen muss man sich den Weg zu den Sehenswürdigkeiten dann nicht mühsam selbst suchen und zum anderen erhält man weitere Informationen über die Stadt und die Sehenswürdigkeiten. Die Touren durch Rom werden natürlich auch in deutscher Sprache angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Stadt per Segway oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Tipp: Hier finden Sie Kreuzfahrten, die Rom bzw. den Hafen Civitavecchia bei Rom ansteuern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>