Coronavirus – die Statements der Reedereien

Der Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich weltweit aus. Um Infektionsfälle auf ihren Schiffen möglichst zu verhindern, haben alle Kreuzfahrt-Reedereien Vorsichtsmaßnahmen getroffen. So werden z. B. Passagiere aus Risikogebieten momentan nicht an Bord gelassen und alle Gäste, die neu Einchecken, werden auf Infektionssymptome gecheckt. In Bord wurden außerdem die ohnehin strengen Hygiene-Standards noch einmal verschärft. Da die Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit an Bord nahezu täglich den sich ändernden Gegebenheiten angepasst werden, finden Sie in diesem Artikel eine Übersicht aktueller Hinweise einiger großer Reedereien zum Thema.

UPDATE 27.05.: Die meisten Kreuzfahrt-Reedereien haben eine Aussetzung aller Kreuzfahrten bis mindestens Ende Juli 2020 beschlossen. Wie es bei den Anbietern im einzelnen aussieht, können Sie auf den Seiten der Reedereien  nachlesen, die wir Ihnen unten verlinkt haben.   

Illustration des Coronavirus (SARS-CoV-2)
3D-Illustration des Coronavirus (SARS-CoV-2) – Foto: CDC / Unsplash

AIDA Cruises

„Für AIDA Cruises haben die Sicherheit, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und Crew jederzeit oberste Priorität. Wir beobachten sehr aufmerksam die Ausbreitung des Coronavirus, das in der Provinz Hubei in China, entdeckt wurde. Daraus resultierend verschärfen Destinationen weltweit ihre Einreisebestimmungen. Dies erfolgt teilweise sehr kurzfristig, und führt in Einzelfällen dazu, dass Kreuzfahrtschiffe nicht mehr in den jeweiligen Häfen anlegen dürfen. AIDA Cruises hat keinen Einfluss auf die behördlichen Entscheidungen und kann diese nicht umgehen.“ 

>> Weitere Informationen von AIDA Cruises zum Coronavirus

TUI Cruises – Mein Schiff

„Die Sicherheit und Gesundheit unserer Gäste und Besatzungsmitglieder steht für TUI Cruises an erster Stelle. Daher beobachten wir die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus sehr aufmerksam. Wie Sie Medienberichten entnehmen können, nehmen die bestätigten Fälle inzwischen weltweit zu.  Darüber hinaus verschärfen immer mehr Häfen weltweit ihre Einreisebestimmungen. Dies erfolgt teilweise sehr kurzfristig und willkürlich und führt vereinzelt dazu, dass Kreuzfahrtschiffe nicht mehr anlegen dürfen. TUI Cruises kann diese behördlichen Auflagen leider nicht beeinflussen oder umgehen.
Wir tun derzeit alles, um ein mögliches Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren: Neben erhöhten Hygienemaßnahmen an Bord unserer Schiffe betrifft dies unter anderem auch Reisebeschränkungen für Personen, die sich vor Antritt ihrer Kreuzfahrt in besonders betroffenen Regionen aufgehalten haben.“

>> Aktuelle Informationen von TUI Cruises zum Coronavirus sowie daraus resultierenden Routenänderungen

Costa Crociere

„Nachdem die Weltgesundheitsorganisation die weltweite Alarmstufe erhöht hat, hat Costa Crociere beschlossen, die Vorsichtsmaßnahmen für seine Flotte weiter zu verstärken, um die maximale Sicherheit für Gäste und Besatzung zu gewährleisten.“

>> Costa Kreuzfahrten: Wichtige Informationen zum Schutz der Gesundheit unserer Gäste und unserer Besatzung 

MSC Cruises

„Wir haben unsere Vorsorgemaßnahmen für alle Gäste und die gesamte Besatzung, die auf einer unserer Kreuzfahrten reisen werden, erweitert. Die erweiterten Maßnahmen sollen die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Personen an Bord unserer gesamten Flotte sicherstellen. Es handelt sich um zusätzliche Maßnahmen zu denen, die wir am 24. Januar angesichts des COVID-19 (Coronavirus)-Ausbruchs, der seinen Ursprung in China hatte, eingeführt haben. Wir möchten Ihnen versichern, dass die Gesundheit und Sicherheit aller Menschen auf unseren Schiffen unsere oberste Priorität hat und wir können Ihnen bestätigen, dass es an Bord keines unserer Schiffe einen Fall von Coronavirus gegeben hat.“

>> MSC Cruises: Neue erweiterte Vorsorgemaßnahmen für alle Gäste und Besatzungsmitglieder

>> Routen-Updates bezüglich der Coronavirus-Krise finden Sie hier

Royal Caribbean International (RCI)

Celebrity Cruises

„Wir beobachten die globalen Entwicklungen in Bezug auf das Coronavirus genau und konzentrieren uns voll und ganz auf den Schutz der Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste und der Besatzung. Um den Richtlinien von CDC, WHO und anderen Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt zu entsprechen, setzen wir verschiedene globale Maßnahmen zum Schutz von Gästen und Besatzungsmitgliedern um. Diese Maßnahmen sind absichtlich konservativ und gelten für alle, die an Bord unserer Schiffe, Gäste und Besatzungsmitglieder gehen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die durch diese Vorsichtsmaßnahmen entstehen.“

>> Reisehinweise von Royal Caribbean Int. bezüglich des Coronavirus

>> Celebrity Cruises: Reisehinweise bezüglich Coronavirus

>> Routen-Updates von Celebrity finden Sie hier

Norwegian Cruise Line (NCL)

„Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und Besatzungsmitglieder haben für uns oberste Priorität. Wir haben proaktiv eine umfassende Reihe von Präventionsmaßnahmen umgesetzt, um die Bedenken in Bezug auf COVID-19 auszuräumen. Wir werden uns weiterhin mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) beraten und bei Bedarf zusätzliche vorbeugende Maßnahmen ergreifen.“

>> NCL Reisewarnung: Informationen zum Coronavirus

Princess Cruise Lines

„Um die Gesundheit und Sicherheit aller an Bord befindlichen Personen zu schützen, beobachten wir die sich entwickelnde Situation mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) genau. Wir implementieren schnell verbesserte Screening-Maßnahmen und zusätzliche Präventions- und Kontrollverfahren.“

>> Coronovirus-Informationen und die Präventionstaktiken von Princess

>> Princess Cruises pausiert den Kreuzfahrtbetrieb bis 10. Mai 2020

Holland America Line

„Um die Gesundheit und Sicherheit aller an Bord befindlichen Personen zu schützen, beobachten wir die sich entwickelnde Situation in Bezug auf COVID-19 genau. Unsere medizinischen Experten arbeiten eng mit den internationalen Gesundheitsbehörden zusammen. Gemeinsam haben wir verbesserte Screening-, Präventions- und Kontrollverfahren für unsere Schiffe entwickelt, um die Sicherheit von Gästen und Besatzungsmitgliedern zu gewährleisten.“

>> Holland America Line: Reisehinweis zum Thema COVID-19 (Coronavirus)

Links zu Mitteilungen weiterer Reedereien

>> A-ROSA: Aktuelle Reise-Informationen
>> Azamara: Coronavirus (COVID-19) Travel Advisory
>> Carnival: Health and Sailing Update
>> Cunard: Reisehinweis bezüglich des Coronavirus
>> Oceania Cruises: Coronavirus Statement 
>> Phoenix Reisen: Aktuelle Informationen zum Coronavirus
>> Seabourn: Health Advisory – COVID-19

Stand der Informationen: 09.03.2020

Tagged with 

One thought on “Coronavirus – die Statements der Reedereien

  1. Siegfried Seggelke says:

    Danke für Eure Mitteilungen, wenn wir jetzt nicht fahren können, fahren wir eben später, gar kein Problem. Haltet die Ohren steif, wir stehen hinter Euch und bleiben treu
    Ulrike und Siegfried Seggelke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>