Costa fährt wieder!

Costa nimmt wieder für deutsche Gäste den Betrieb auf. Ab dem 27.09.2020 sollen deutsche Gäste mit der Costa Deliziosa die Traumroute „Das Beste von Italien“ ab/bis Triest fahren können. Es werden Schönheiten wie Brindisi, Corigliano Calabro und Sizilien angefahren.

Die Costa Deliziosa fährt während eines Sonnenuntergangs. Foto: Costa Kreuzfahrten

Die jeweiligen regionalen Menüs an Bord wurden von dem Chefkoch Bruno Barbieri inspiriert und sollen jeweils am Tisch serviert werden. Das Entertainment an Bord bietet eine abwechslungsreiche Unterhaltung für die Gäste, jedoch im kleineren Rahmen. Laut der Reederei ist der Kabinenservice schon zusätzlich im Reisepreis inkludiert.

Damit Costa Kreuzfahrten eine gewisse Sicherheit garantieren kann, wurde ein Hygiene-Sicherheitskonzept entwickelt. Die zehn wichtigsten Punkte stehen in dem „Costa Safety Protokoll“.

Vor der Reise

Das Hygienekonzept fängt schon vor der Reise an, denn mit Hilfe des Online Check-ins, der gestaffelten Boardingzeiten und z. B. der Costa App werden größere Menschenmengen vermieden und das Boarding kann schneller verrichtet werden. Zusätzlich sollen alle Gäste noch einen Covid-19 Schnelltest (Tupfertest) am Boarding-Terminal durchführen sowie einen Körpertemperatur- und Gesundheitscheck durchlaufen.

Die Costa Deliziosa fährt auf dem Meer. Foto: Costa Kreuzfahrten

An Bord

Eine weitere Maßnahme ist die Verringerung der Anzahl von Gästen an Bord, um die erforderlichen Abstandsregeln einhalten zu können. Die öffentlichen Bereiche und Entspannungsräume wurden mit neuen Sicherheitsstandards ausgestattet und gegebenenfalls neugestaltet. Zusätzliche Beschilderungen und das Personal sollen an Bord helfen, die richtigen Wege zu finden und die Sicherheitsstandards einzuhalten.

Die Sicherheitsregeln an Land gelten genauso wie an Bord. Das soll heißen, dass in allen öffentlichen Bereichen eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht. Ebenso werden die Passagiere gebeten, darauf zu achten, dass die eigenen Hände sauber und keimfrei sind. Dafür soll die Crew zahlreichen Handdesinfektionsspender in allen wichtigen Bereichen aufgestellt haben. Die öffentlichen Bereiche werden, laut der Crew, mehrmals täglich desinfiziert.

In dem vorgestellten Hygienekonzept wird ergänzend erwähnt, dass die Kabinen vor dem Einzug gründlich desinfiziert werden. Zusätzlich sollen die Belüftungssysteme mit neuen Filtern ausgestattet worden sein, die eine hohe Filtereffizienz der Frischluft von außen gewährleisten.

Restaurants, Bars & Unterhaltung

Damit die Einhaltung aller Abstandsregelungen auch in den Restaurants gewährleistet werden kann, will Costa Kreuzfahrten das Essen am Tisch servieren. Daher werden wohl die Buffetrestaurants nicht zur Verfügung stehen. Laut Costa Kreuzfahrten kann ein QR-Code, der auf den Tischen der Restaurants und Bars steht, gescannt werden, um Informationen über die täglichen Menüs zu finden. Das Personal sollte jedoch trotzdem jederzeit für Fragen zur Verfügung stehen.

Trotz der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, soll es für die Gäste möglich sein, am täglichen Unterhaltungsprogramm teilzunehmen und die außergewöhnlichen Shows zu besuchen. Damit auch alle Gäste die gleiche Möglichkeit haben, sollen die Shows mehrmals wiederholt werden. Auch das Fitnessstudio, das Casino, der Pool und der SPA kann genutzt werden – jedoch mit beschränkten Nutzerzahlen und gemäß den Hinweisschildern.

Ein Schild mit der Aufschrift „Restaurant“. Foto: Fotolia

Landgänge

Costa Kreuzfahrten hat für die Landgänge genauso neue Abläufe und Sicherheitsmaßnahmen entwickelt. Daher sollen Landausflüge nur bei einer vorherigen Buchung möglich sein, sowie in einer begrenzten Gruppengröße. Durch die verringerte Teilnehmerzahl sollen die Sicherheitsabstände gewährleisten werden, zusätzlich tragen wohl die Tour Begleiter jederzeit einen Mund-Nasen-Schutz.

Weitere Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen

Costa Kreuzfahrten will zusätzlich tägliche Temperaturmessungen bei allen Mitarbeitern durchführen. Sollte es einen infizierten Gast oder Besatzungsmitglied geben, soll die medizinische Versorgung durch ein voll ausgestattetes Bordhospital mit qualifizierten Mitarbeitern gesichert sein. Für den Fall einer bestätigten Erkrankung soll zudem ein medizinischer Notfallplan, in Kooperation mit den lokalen Gesundheitsbehörden, ausgearbeitet worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>