Die Top 5 der exotischsten Kreuzfahrt-Routen

Von einer gigantischen Eiswüste in der Antarktis bis hin zu dem tropischen Regenwald am Amazonas: Die Erde kennt kaum eine Grenze, wenn es um außergewöhnliche Ökosysteme und einzigartige Naturphänomene geht. Wir haben die exotischsten Kreuzfahrt-Routen für Sie herausgesucht, die darauf warten, entdeckt zu werden.

5. Panamakanal

Ein Abschnitt vom Panamakanal. Foto: ©hstiver – stock.adobe.com

Der Panamakanal ist in Mittelamerika eine künstliche, ca. 82 Kilometer lange Wasserstraße, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Der 1914 fertiggestellte Kanal ist ein Wunderwerk der modernen Technik. Seit der Erweiterung des Kanals, im Jahr 2016, können auch große Schiffe diese Seestraße passieren. Bei der Einfahrt können die revolutionären Schleusen aus nächster Nähe angeschaut werden, während das eigene Schiff über 25 Meter angehoben wird. Bei der Weiterfahrt auf dem ruhigen Wasser lassen sich großartige Blicke auf den Soberanía-Nationalpark werfen. Das ist ein 20.000 Hektar großes Naturschutzgebiet, indem zahllose Reptilien-, Vogel- und Säugetierarten einheimisch sind.

Am Culebra Cut, einer der drei Schleusen, bietet sich die Möglichkeit auf eine spektakuläre Aussicht über die ganze Region: Von unberührten Insellandschaften mit karibische Traumstränden über kristallklares Wasser bis hin zu bezaubernden Hafenstädten.

4. Antarktis

Pinguine auf einer Eisscholle. Foto: axily – Fotolia

Die Antarktis bildet den südlichsten Punkt der Erde und verfügt über die größte Eiswüste der Welt. Ein Kontinent, der rund 70 Prozent des verfügbaren Trinkwassers der Erde enthält. In der Antarktis kann eine der faszinierendsten Sehenswürdigkeiten der Welt beobachtet werden: die Mitternachtssonne. So passiert es, dass im Sommer der Südpol dauerhaft hell ist. Es wäre also möglich, ein Buch um Mitternacht mit Tageslicht zu lesen. Hingegen erleben Menschen, meistens Forscher, die sich das ganze Jahr dort aufhalten, das genaue Gegenteil. Es gibt eine mehrmonatige stockfinstere Polarnacht.

Es hat sich ein einzigartiges Ökosystem in der Packeiszone rund um den Kontinent gebildet. Hier leben unzählige Schwärme von Krill – die Lieblingsspeise der Wale. Doch auch Pinguine, Robben und Seevögel besitzen eine Vorliebe für die garnelenförmigen Krebstiere und leben in riesigen Kolonien in der Antarktis. Neben der außergewöhnlichen Tierwelt prägen bizarre Landschaften und eisblaue Gletscher die Antarktis.

Zum Schutz des Ökosystems unterliegen die Expeditionsschiffe, die heute die Antarktis anfahren, strengen Umweltschutzauflagen.

3. Südsee

Ein Strand mit Palmen auf Bora Bora. Foto: urosr

Die Südsee gehört mit ihren unzähligen Inseln und Atollen zu den begehrtesten Urlaubszielen der Welt. Nicht allein wegen der exotischen Naturkulissen, den paradiesischen Stränden und einer außergewöhnlichen Unterwasserwelt, sondern auch wegen des angenehmen Klimas. Der Begriff Südsee ist eine gebräuchliche Bezeichnung für den Südpazifik. Dazu gehören unter anderem Französisch-Polynesien und die Fidschi-Inseln. Französisch-Polynesien, ein französisches Übersee-Departement, besticht nicht nur durch traumhafte Landschaften, sondern auch durch üppige Vegetation, wie Mangos, Papayas und Melonen.

Ist man einmal in der Südsee angekommen, wird man von der Schönheit Tahitis verzaubert, ob bei einer Inselrundfahrt im Geländewagen oder bei einem Besuch im Museum in der Hauptstadt Papeete.

Ein weiteres Südsee-Highlight ist die vulkanische Insel Bora Bora. Auf der Insel ist ein Höhepunkt die atemberaubende „Motu Lagune“ mit einer farbenprächtigen Unterwasserwelt. Einen Ausflug auf die Inselhauptstadt Vaitape sollte nicht ausgelassen werden, denn hier gibt es einen echten Einblick auf das Leben von Bora Bora.

2. Amazonas

Der Übergang eines kleinen Flusses in den Amazonas. Foto: Eduardo Azeredo

Der Amazonas ist der zweitgrößte Fluss der Welt, mit einer Gesamtlänge von 6.448 Kilometern ist er sogar der wasserreichste Fluss der Welt. Hier wächst der weltweit größte zusammenhängende tropische Regenwald mit einer unermesslichen Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen. Eine weitere Besonderheit ist, dass zum Beispiel eine Vielzahl von Säugetieren wie Affen, Delfine und Ameisenbären entdeckt werden können. Spuren deuten auch darauf hin, dass in dem Gebiet vor Jahrtausenden hoch entwickelte Kulturen lebten.

Der gigantische Fluss nimmt seinen Anfang in Peru und von dort geht seine Reise quer durch Brasilien bis hin zur Atlantikküste. Auf dem Weg zum Atlantik hat der Amazonas ca. 10.000 Nebenflüsse.

Wer eine Kreuzfahrt auf dem Amazonas macht, sollte sich auf jeden Fall nicht Manaus, die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas, entgehen lassen. Sie liegt am Rio Negro, einem Nebenfluss des Amazonas und zeichnet sich durch eine große Artenvielfalt im umliegenden Urwald aus. Das Opernhaus im italienischen Renaissance-Stil ist ein Gebäude, welches nicht verpasst werden sollte.

Rund 115 Kilometer entfernt ist die kleinere Stadt Novo Airäo. Hier können Süßwasserdelfine beobachtet werden und dem Refugio Arambio sollte ein Besuch abgestattet werden, denn die Station hat sich auf die Aufzucht und die Forschung von diverser Schlangenarten festgelegt – speziell der Boa.

1. Grönland mit Arktis

Die Spitze eines Eisbergs. Foto: Adwo – Fotolia

Grönland ist die größte Insel der Erde und ein autonomer Bestandteil des Königreichs Dänemark. Die Landschaft von Grönland ist enorm vielfältig, einzigartig und von Naturphänomenen geprägt. Die wunderschöne und raue Gegend vereint Eisberge, Polarlichter, Schnee grüne Felder, Inlandeis, eine spannende Tierwelt und sogar herrliche Sandstrände.

Für eine Expedition ist der beste Ausgangspunkt die Hauptstadt Nuuk. Die meisten Ortschaften sind in Küstennähe angesiedelt, denn sobald die bewohnten Gebiete verlassen werden, existiert nur noch die Natur. Rund 82 Prozent der Fläche von Grönland ist mit Eis und Gletschern überzogen.

Auf einer Kreuzfahrt nach Grönland kann einer der schönsten Orte des Landes, namens Qaqortoq, entdeckt werden. Hier ist auf dem Marktplatz der älteste Springbrunnen ganz Grönlands zu finden. Ein weiteres Highlight ist die Kirche „Vor Fresler Kirke“ mit einem spiralförmigen Turm, aus dem Jahre 1832.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>