Die Top 5 der Kreuzfahrt-Häfen in Florida

Florida, auch bekannt als Sunshine State, ist der südöstlichste Bundesstaat der USA. Auf der einen Seite grenzt Florida an den Atlantik und auf der anderen an den Golf von Mexiko. Es erstrecken sich insgesamt mehrere Hundert Meilen lange Strände entlang der Küste Floridas. Doch nicht nur weiße Sandstrände und Freizeitparks sind in Florida zu entdecken, denn wir haben Ihnen die Top 5 Kreuzfahrt-Häfen in Florida zusammengestellt.

5. Jacksonville

Aussicht auf den St. Johns River in Jacksonville, Florida. Foto: Sean Pavone 2015

Der Hafen Jacksonville im Nordosten Floridas, welcher von den Einwohnern auch “Jax” genannt wird, ist offiziell seit dem Jahre 2013 ein Kreuzfahrthafen. Die Besonderheit dieses Hafens ist die Lage: Hier trifft der St. John’s River auf den Atlantik. Der Hafen kann bis zu 200.000 Kreuzfahrtpassagiere im Jahr aufnehmen und ist nebenbei einer der größten Frachthäfen am Atlantik.

“Jax” bietet viele malerische Stadtviertel mit zahlreichen Museen und Kulturprogrammen. An Tanzbars und Live Veranstaltungen fehlt es auch nicht. Und auch die Sehenswürdigkeiten sind bezaubernd: Im Jacksonville Zoo and Gardens sind zum Beispiel Tiere von zwei Kontinenten vertreten! Amerikanische und afrikanischen Tiere leben in diesem Zoo gemeinsam. Um einen Rückblick in die Geschichte zu erleben, sollte man einen Besuch in der Fort Caroline National Gedenkstätte einplanen. Die St. John’s Cathedral ist ebenfalls einen Besuch wert. Einen ruhigen Spaziergang kann man am Riverwalk unternehmen und einen Blick auf Downtown Jacksonville genießen.

Ein kleiner Geheimtipp: Sollte man an einem Samstag den Hafen von Jacksonville anlaufen, gibt es einen bezauberden Markt namens “Riverside Arts Market”, auf welchem man Handwerk, Schmuck und Kunst betrachten und selbstverständlich kaufen kann.

Wer internationale Speisen kosten möchte, ist in Jacksonville an der richtigen Adresse. Liebhaber der mexikanischen, karibischen, französischen und spanischen Küche finden hier zahlreiche Spitzenrestaurants. Durch die Lage am Atlantik spielen Meeresfrüchte in der Küche eine besondere Rolle. Bei Einwohnern und Touristen beliebte Spezialitäten sind zum Beispiel Crawfish und Crab Cake.

Sie möchten gerne einmal kulinarische Highlights wie den Crawfish probieren oder in die Vergangenheit abtauchen? Dann finden Sie hier die richtigen Angebote.

4. Tampa

Ein Blick auf die Skyline von Tampa. Foto: Fotolia

Tampa liegt an der Westküste des Bundesstaates Florida. Zusammen mit Saint Petersburg und Clearwater bildet es die Metropolregion Tampa Bay Area. Der Hafen liegt im Süden von Tampa an der Tampa Bay und die drei Kreuzfahrt-Terminals dienen zahlreichen Kreuzfahrtschiffen als Heimathafen. Von dort aus dauert es nur circa zehn Minuten zu Fuß zum historischen Stadtviertel Ybor City.

In Tampa zeigt sich der Kontrast der verschiedenen Bevölkerungsgruppen: Historische Stadtviertel liegen neben modernen Hochhäusern, kleine Fischerboote dümpeln neben großen Kreuzfahrtschiffen. Ybor City liegt im Mittelpunkt der Metropole und war einmal das Zentrum der Zigarrenindustrie. Im 19. Jahrhundert gab es hier riesige Tabakplantagen. Mittlerweile ist Ybor City restauriert und ein beliebter Treffpunkt bei Urlaubern, die sich vom lateinamerikanischen Charme des Viertels verzaubern lassen. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit Tampas ist “Bush Gardens”, ein 120 Hektar großer afrikanischer Themen- und Abenteuerpark. In den großzügig angelegten Gehegen leben hier Tiger, Gorillas, Giraffen und natürlich Elefanten. Für Unterhaltung sorgen Achterbahnen, Wildwasserbahnen und spektakuläre Tiershows.

Ein weiteres Highlight sind die weißen Sandstrände und das türkisblaue Wasser – von verschiedenen Strandaktivitäten wie Surfen oder Strandvolleyball bis hin zu einem kleinen Mittagsschlaf am Strand stehen Urlaubern hier alle Möglichkeiten offen.

Golfer werden es in Tampa lieben, denn hier gibt es eine Vielzahl von wunderschön gelegenen und liebevoll ausgestatteten Golfplätzen. Dies bietet für Anfänger und für Fortgeschrittene gleichermaßen die perfekte Unterhaltung sowie die richtige Herausforderung.

Sie würden auch gerne einmal einen Tag am Strand verbringen oder eine Runde Golf auf den grünen Wiesen spielen? Dann schauen Sie hier, welches Schiff von Tampa aus fährt.

3. Port Canaveral (Orlando)

Port Canaveral ist ein Seehafen im US-amerikanischen Bundesstaat Florida. Foto: Fotolia

Port Canaveral befindet sich in der Mitte der Ostküste Floridas. Hier befindet sich einer der größten Kreuzfahrthäfen der Welt, welcher überwiegend von Kreuzfahrt- und Containerschiffen angefahren wird. Zudem ist Cape Canaveral Standort des NASA Kennedy Space Centers, der Hall of Fame der US-Astronauten und des Air Force Space Museums mit über 700 Raketen. Im John F. Kennedy Space Center (KSC), bekommt der Besucher einen umfangreichen Einblick in die Geschichte – und die Zukunft des U.S. Space- Programs. Denn hier am bekannten Cap Canaveral finden die Raketenstarts der Space Shuttles ins Weltall statt, weil dort die Startbasis aller bemannten Raumflüge der USA steht.

In Port Canaveral befindet sich außerdem ein riesiges Nistgebiet von Meeresschildkröten. Die Küste ist ein Paradies und Zufluchtsort für viele gefährdete Arten im Atlantik. Zudem werden dort unfassbar viele Jakobsmuscheln gefischt, welche nicht als gefährdete Art gelten. Angelsportler und Surfbegeisterte können viel Spaß an der Küste haben.

Port Canaveral bietet außerdem noch viele Einkaufsmeilen und ein trendiges Nachtleben. Lohnenswert ist auch ein Ausflug zum Pier von Cocoa Beach, wo man traumhafte Spaziergänge machen kann.

Nicht weit von Port Canaveral liegt Orlando. Zu den interessantesten und schönsten Straßen in Orlando gehört der “International Drive”. Hier finden die Besucher zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Golfplätze.

Orlando ist vor allem auch wegen den vielen Freizeit- und Themenparks bekannt und beliebt. Der berühmteste Freizeitpark ist wohl Disneyworld, doch auch Universal Studios Florida, SeaWorld, Univeral´s Island of Adventure und Gatorland sind beliebte Ausflugsziele.

Port Canaveral oder Orlando, die Hauptstadt der Freizeitparks, hört sich für Sie nach einem spannenden Urlaubs-Ziel an? Dann schauen Sie sich hier passende Routen dazu an.

2. Miami

Die Mehrheit der Einwohner Miamis spricht Spanisch als Muttersprache. Foto: icholakov

Die im US-Bundesstaat Florida liegende Stadt Miami liegt am Miami River. Sie ist zwar nur die zweitgrößte Stadt Floridas, dafür aber die aufregendste, kosmopolitischste und exotischste. Miami besteht im Grunde aus zwei Städten – Sandbank Miami Beach und Festland-Miami. Den Großraum Miamis machen also eine Reihe von Inseln und die Gemeinden auf dem Festland aus. Miami ist Finanz- und Touristenzentrum zugleich und wegen der kulturellen Vielfalt, der zahllosen Freizeitmöglichkeiten und des angenehmen, subtropischen Klimas als Urlaubsort sehr beliebt.

Der Hafen von Miami liegt direkt an der Mündung des Miami Rivers und gehört mit 211 Hektar zu einem der größten Häfen der Welt. Südwestlich von Miami Beach und östlich von Downtown Miami wurde der Hafen auf der künstlich angelegten Dodge Island errichtet. Alle sieben Terminals sind problemlos mit einem Shuttle-Bus erreichbar und dank der modernen Gestaltung des Hafens sind die Abläufe unkompliziert und einfach. Zudem ist der Flughafen circa 13 Kilometer vom Hafen entfernt und somit schnell zu erreichen.

Bei einem Besuch in Miami sollten Sie sich das Art-Déco-Viertel nicht entgehen lassen. Die Strandpromenade ist das Zentrum des Geschehens, hier schlendern jeden Tag viele Menschen entlang, egal ob reich, berühmt, erlebnishungrig oder einfach neugierig. Zudem kann man in einem der zahlreichen Restaurants oder Straßencafés sitzen und den alltäglichen Trubel beobachten. Doch es gibt wohl nichts Besseres, als sich dort an einem Feiertag aufzuhalten und sich von der positiven Atmosphäre anstecken zu lassen. Die Bars spielen an der Promenade kubanische Rhythmen, Dancemusik oder auch manchmal Jazz, dies kurbelt die gute Laune weiter an. Mit Glück lassen sich Fotoshootings oder Filmaufnahmen für einen Hollywood Film direkt am Ocean Drive beobachten. Ein weiteres Highlight ist die Lincoln Road, eine der ersten Einkaufsstraßen der USA und komplett autofrei. Hier, wo sich viele Designerboutiquen und Specialty Stores angesiedelt haben, können Sie Ihre Kreditkarte zum Glühen bringen.

Bei einem Besuch in Miami sollte man auch Little Havana kennengelernt haben. Das Viertel wurde durch lateinamerikanische Einflüsse geprägt und die spanische Sprache hört man an jeder Ecke. In dem Viertel kann man unter anderem auch die faszinierende Zigarrenfabrik „El Credito“ erkunden.

Die Hauptstadt des Bundesstaates Florida hört sich für Sie interessant an? Verschaffen Sie sich hier einen Überblick.

1. Fort Lauderdale

In Fort Lauderdale, eine Stadt an der Südostküste Floridas, gibt es wunderschöne Strände. Foto: (c) 2015 Darryl Brooks

Fort Lauderdale ist eine Stadt in Broward County im US- Bundesstaat Florida. Sie liegt nur 48 km von Miami entfernt und wird auch als „Venedig Amerikas“ bezeichnet, da viele Kanäle und Flüsse die Stadt durchziehen. Hier besitzt fast jeder Einwohner ein Boot. Mit den Wassertaxen kommt man problemlos und ohne Staus überall hin. Warum sich Fort Lauderdale immer mehr zum Mekka für Touristen entpuppt, liegt auf der Hand: Wenn es in anderen Regionen Nordamerikas noch kalt ist, überzeugt Fort Lauderdale schon mit sommerlichen Temperaturen.

Der Hafen Port Everglades liegt direkt an der Stadt Fort Lauderdale und ist zudem auch äußerst gut von Miami aus zu erreichen. Vor allem in der Wintersaison ist der Hafen ein wichtiger Ausgangspunkt vieler Karibik-Kreuzfahrten. Insgesamt erstrecken sich 11 Kreuzfahrt-Terminals über das gesamte Hafengelände. Hier steht auch Terminal 18, das größte Kreuzfahrt-Terminal der Welt.

Im Hinterland von Lauderdale befindet sich das Sawgrass Mills, das größte Einkaufszentrum der Welt. Hier reihen sich bis zu 500 Geschäfte aneinander, in denen man nach Herzenslust einkaufen kann. Einen sehr hohen Stellenwert hat außerdem die Kunst in Fort Lauderdale. Das „Old Fort Lauderdale Museum of History” befasst sich mit lokalhistorischer Kunst, während das “Museum of Art” und das “Museum of Discovery and Science” im Herzen der City die bekanntesten Ausstellungen des Landes beherbergen. Die Museen liegen nur einige Minuten voneinander entfernt und laden somit zu einem informativen Kulturtag ein. Die ehemalige Winterresidenz Bonnet House, aus dem Jahr 1895, wurde im Plantagen-Stil erbaut und beherbergt zahlreiche Kunstwerke bekannter Künstler, wie George Seurat. Ein Rechtsanwalt aus Chicago schenkte das Gebäude seiner Tochter zur Hochzeit, die das Anwesen später dem Bundesstaat Florida vererbte. Fort Lauderdale kann zudem super vom Wasser aus erkundet werden, die gelben Wassertaxis fahren durch die vielen verzweigten Kanäle und bringen die Gäste fast überall hin.

Weitere Highlights sind die kilometerlangen Sandstrände, die alle mit dem Umweltzertifikat „Blue Wave“ ausgezeichnet wurden. Der Stadtstrand beginnt z. B. am Deerfield Beach und verläuft auf einer Strecke von 37 Kilometern bis zum Hollywood Beach Boardwalk. Alle Strände eignen sich hervorragend für Ruhephasen und auch für Aktivitäten wie z. B. Surfen oder Volleyball. Es kann hier ganzjährig geschwommen werden und zudem liegen in unmittelbarer Küstennähe atemberaubende Riffe, welche auch ohne Boot erreichbar sind – ideal für Tauch- und Schnorcheltouren.

Sie würden gerne eine Kreuzfahrt von Fort Lauderdale unternehmen?Schauen Sie sich hier passende Angebote an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>