Flusskreuzfahrten für Familien: A-ROSA bestellt neues Schiff

„Das neue A-ROSA Schiff ist ein Feuerwerk an Innovationen, die es so weltweit noch auf keinem Fluss gibt. Es wird genau auf unser Städtereisen-Konzept für die ganze Familie abgestimmt sein. Damit leiten wir eine neue Ära des Reisens ein, welche die perfekte Mischung aus Erleben und Erholen bietet. Mit 135 Meter Länge, 17,7 Meter Breite und einem vierten Deck bietet es mehr Platz, um die Erwartungen unserer Gäste nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen!“, beschreibt Jörg Eichler, Geschäftsführer der A-ROSA Flussschiff GmbH, das Projekt. Gebuat wird das neue Flussschiff auf der Concordia Damen Werft in den Niederlanden. 2021 soll das Hybrid-Schiff mit Batteriebetrieb in Dienst gestellt werden.

Flusskreuzfahrt

2021 und 2023 sollen neue Flusskreuzfahrtschiffe mit Hybrid-Technik in die A-ROSA Flotte aufgenommen werden.

Family Area mit Familienkabinen und Kids Club

„Auf unserem Neubau wird das Angebot für Familien noch getoppt. Wir werden eine eigene Family Area haben, in der sich die großzügigen Familienkabinen (28 m2) und der Kids Club befinden, in welchem die Kinder toben, basteln oder lesen können“, erläutert Eichler.Die Betreuung im Kids Club soll von 8 bis 21 Uhr angeboten werden. Ein weiteres Highlight soll das Sonnendeck werden, auf dem es neben dem großen Swimming Pool ein separater Kinderpool mit flachem Wasser geplant ist. Auch im Restaurant wurde an die Kinder gedacht. Hier sollen die jungen Gäste – falls gewünscht – mit ihren Freunden im eigenen Kinderbereich zusammen essen können. Bereits seit längerer Zeit reisen Kinder bis einschließlich 15 Jahre ohnehin kostenfrei mit den Eltern/Großeltern.

Fast nur Balkonkabinen

Außerhalb der Family Area sind ausschließlich Kabinen (ca. 21 Quadratmeter) mit großem Balkon mit Sitzmöglichkeiten für zwei Personen geplant. „Dass wir fast nur noch Balkonkabinen haben, ist die Reaktion auf einen Trend, der sich bei unseren Gästen abzeichnet. Die Nachfrage nach unseren Balkonsuiten ist enorm. Auch hier kommen wir dem Wunsch nach mehr Individualität im Urlaub nach“, verdeutlicht Eichler.

Flussschiff mit E-Motion

„Wir wollen nicht nur die Naturwelten, die wir bereisen, erhalten, sondern natürlich auch die Städte schützen. Deswegen haben wir uns mit Matthias Lutter als Leiter Neubau einen Profi in Sachen alternative Antriebe ins Haus geholt. Zusammen mit der Werft hat er ein E-Motion Ship entwickelt, das bei Anfahrt der Städte auf Batteriebetrieb umschaltet und diese somit komplett sauber anläuft“, erläutert Eichler. Wie alle anderen Schiffe der Flotte wird auch dieses mit einem Landstromanschluss ausgestattet sein, so dass die Batterie über Nacht geladen und die Stadt auch emissionsfrei wieder verlassen werden kann. Neben den bei A-ROSA bereits üblichen Energiespar- und Umweltschutz-Maßnahmen soll der Treibstoffverbrauch dank eines optimierten Rumpfdesigns und den Einsatz der „DACS“Luftblasentechnik – ein Patent der Damen-Werft – reduziert werden. Bereits bei der Indienststellung des zweiten Schiffes, die für 2023 geplant ist, sollen die Innovationen des Prototyps weiter optimiert werden.

Tagged with 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>