Hafengeburtstag Hamburg 2018: Schiffstaufe, Feuerwerk & Paraden

Der Hamburger Hafengeburtstag lädt vom 10. bis 13. Mai 2018 zu einem der größten maritimen Volksfeste ein. Dank des Feiertags Christi Himmelfahrt findet er in diesem Jahr wieder an vier Tagen statt. Wie in den Jahren zuvor, werden wieder mehr als eine Million Besucher zu dem großen Fest erwartet. Von der Hafen City bis zum Fischmarkt wird eine große Hafenmeile mit allerlei kulinarische Leckereien, Aktionen und Musik aufgebaut. Der Hamburger Hafen und der Hafengeburtstag können eine lange Tradition vorweisen. Am 07. Mai 1189 stellte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern einen Freibrief aus, der Zollfreiheit für Schiffe auf der Elbe von der Stadt bis an die Nordsee gewährte. Dies gilt als Geburtsstunde des Hafens. Öffentlich gefeiert wird der Hafengeburtstag in Hamburg allerdings erst seit ungefähr 40 Jahren.

Die großen Höhepunkte 2018

Donnerstag: Traditionell beginnen die Feierlichkeiten am Donnerstag mit einem internationalen ökumenischen Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis. Darauf folgt die offizielle Eröffnung mit der großen Einlaufparade um voraussichtlich 16:30 Uhr mit über 300 Wasserfahrzeugen. Nach derzeitigen Plänen nehmen unter anderem die Kreuzfahrtschiffe MSC Meraviglia und Asuka II sowie Großsegler wie die Alexander von Humboldt II und die Cap San Diego teil. Ab 20:00 Uhr soll in Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters live aus dem Großen Saal der Elbphilharmonie auf eine Leinwand auf dem Platz der Deutschen Einheit am Fuße der Elbphilharmonie übertragen werden.

Freitag: Der Hafen war bereits mehrere Male Schauplatz von Schiffstaufen. So soll am Abend des 11. Mai 2018 ein wieteres Kreuzfahrtschiff im einzigartigen Hafenpanorama getauft werden – die neue Mein Schiff 1.

Samstag: Ein weiteres Highlights ist das sehr beliebte und weltweit einzigartige Schlepperbalett am Samstagnachmittag. Begleitet von einem Wiener Walzer von Johann Strauß drehen, rollen und stampfen sich die wendigen Schiffe durchs Elbwasser. Am späten Abend verwandelt sich der Himmel über dem Hafenpanorama in ein buntes Farbgemälde. Grund dafür ist das jährliche AIDA Feuerwerk. Zum geplanten Startschuss um 21:30 Uhr soll der Neubau AIDAperla vor den Landungsbrücken positioniert werden und so ein Teil der Inszenierung sein.

Sonntag: Die große Auslaufparade, die ab 18:00 Uhr an der ganzen Hafenmeile bestaunt werden kann, rundet das maritime Fest am letzten Tag ab. Offiziell ist die Veranstaltung sonntags um 21:00 Uhr beendet.

Für einen kleinen Vorgeschmack, hier ein Video der Taufe von AIDAprima aus 2016:

Kreuzfahrtschiffe beim Hamburger Hafengeburtstag

Doch was wäre das weltweit größte Hafenfest ohne einige der schönsten Kreuzfahrtschiffe? In diesem Jahr geben sich viele Schiffe die Ehre und werden für einen besonderen Anblick im Hafen sorgen. Hier eine Übersicht der geplanten Anläufe mit Liegeplatz und Liegezeiten (Änderungen vorbehalten):

Donnerstag: MSC Meraviglia (Steinwerder, 06:00 bis 20:00 Uhr), Asuka II (HafenCity, 07:00 bis 22:00 Uhr), neue Mein Schiff 1 (Altona, ganztägig seit Mittwoch vor Anker)

Freitag: AIDAvita (HafenCity, 08:00 bis 20:30 Uhr), neue Mein Schiff 1 (Altona, Abfahrt 19:00 Uhr)

Samstag: Queen Elizabeth (HafenCity, 07:00 bis 19:00 Uhr), MSC Magnifica (Altona, 07:00 bis 21:00 Uhr), AIDAperla (Steinwerder, 08:00 bis 19:45 Uhr), Astor (Kirchenpauerkai, Ankunft 15:00 Uhr)

Sonntag: AIDAsol (Altona, 08:00 bis 20:00 Uhr), neue Mein Schiff 1 (Steinwerder, 06:30 bis 19:00 Uhr), Hamburg (HafenCity, 08:30 bis 16:00 Uhr), Astor (Kirchenpauerkai, Abfahrt 16:00 Uhr)

Mein Schiff 1 neu

Die neue Mein Schiff 1 wird am Freitag während des Hafengeburtstages getauft. © Bild: TUI Cruises

Besondere Hafentouren

Zusammen mit einigen Unternehmen aus der Hafenwirtschaft ermöglicht der Verein Hafen Hamburg Marketing e. V. zum diesjährigen Hafengeburtstag verschiedene Besichtigungen für Privatpersonen auf dem HHLA Container Terminal Altenwerder und dem Eurogate Container Terminal Hamburg. Die Touren starten freitags am Anleger Hohe Brücke/Kajen mit einer Barkassenfahrt vorbei an der Speicherstadt und der HafenCity zum Anleger des Hafenmuseums Hamburg. Von dort geht es mit Bussen weiter zu einem der beiden Terminals und anschließend zurück zum Museum. Dort geben ehemalige Hafenmitarbeiter einen lebendigen Einblick in die Geschichte der Arbeit im Hafen. Die Veranstaltung endet nach der Rückfahrt auf einer Barkasse wieder am Anleger Hohe Brücke/Kajen. Weitere Informationen zu den rund vierstündigen Hafentouren finden Sie unter www.hamburg-tourismus.de/hafentouren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>