Hurtigruten baut Schiffe auf LNG- und Akkuantrieb um

Wie Hurtigruten kürzlich bekannt gab, hat die Reederei eine Absichtserklärung mit Rolly-Royce Marine unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasst die Ausrüstung von sechs Hurtigruten Schiffen mit LNG-Motoren sowie elektrischen Batteriesystemen. Es besteht die Option auf die Umrüstung dreier weiterer Schiffe. Die Installation des hybriden Antriebssystems soll bis 2021 abgeschlossen sein. Diese Hybrid-Technologie kommt ebenfalls auf den zwei neuen Expeditionsschiffen MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen zum Einsatz. Diese werden derzeit bei der Kleven Werft gebaut und voraussichtlich im Frühjahr und Sommer 2019 ausgeliefert.

Hurtigruten

Bis zu neun Schiffe sollen mit dem Hybrid-Antrieb ausgestattet werden. © Foto: Hurtigruten

Gewinn für die Umwelt

„Dies ist eine Investition in die Zukunft und ein historischer Tag für uns, für die Umwelt und für die gesamte norwegische Küste. Die Kombination von Akkus mit den umweltfreundlichsten und effektivsten Gasmotoren auf dem Markt bedeutet einen enormen Gewinn für die Umwelt. Die Entwicklung neuer Technologien und nachhaltiger Lösungen ist für uns und für die Umwelt sehr wichtig. Wir sind seit 125 Jahren an der norwegischen Küste und in der Arktis unterwegs und sind uns der Verantwortung bewusst, diese beeindruckenden Regionen für die kommenden Generationen von Entdeckern und Reisenden erhalten zu müssen. Wir freuen uns sehr darauf, an der norwegischen Küste auf Gas- und Akkubetrieb umzusteigen“, sagt Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

15t Plastik pro Minute im Meer

Pro Minute enden ca. 15 Tonnen Plastik in den Weltmeeren. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird sich diese Zahl in den nächsten 10 Jahren verdoppeln. Als nächsten Schritt der Nachhaltikkeits-Offensive möchte Hurtigruten daher sämtliche Einweg-Kunststoffe verbannen. Ab dem 2. Juli sollen alle Schiffe der Reederei von Plastikstrohhalmen, Plastikrührstäben, Plastikbechern, Plastikdeckeln und Plastiktüten befreit sein. „Plastik-Verschmutzung ist die größte Bedrohung für unsere Ozeane. Hurtigruten ist in einigen der empfindlichsten Gewässern der Welt unterwegs. Das bedeutet, dass wir eine besondere Verantwortung tragen, diese Gebiete für die lokale Bevölkerung und zukünftige Generationen von Entdeckern zu schützen. Niemand kann den Kampf gegen Plastikmüll ohne Verbündete gewinnen. Deshalb stellen wir hohe Anforderungen an unsere Lieferanten: Unser Ziel ist es, die weltweit erste kunststofffreie Reederei zu werden. Wir unternehmen jetzt den ersten Schritt“, sagt Skjeldam.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>