Kreuzfahrt-Ziel: Zypern

Zypern gehört mit circa 875.000 Einwohnern zur EU und ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Mit der geteilten Hauptstadt Nikosia, einer bewegten Geschichte und einer traumhaften Landschaft ist Zypern ein besonderes Highlight. Die Insel liegt im Kreuzweg von drei Kontinenten und wird von einer zehntausend-jährigen türkischen sowie griechischen Geschichte geprägt.

Die facettenreichen Landschaften der Insel machen Zypern zu einem faszinierenden Reiseziel. Foto: Denis Rybin – Fotolia

Zudem ließen sich dort im Laufe der Jahrtausende viele unterschiedliche Völker und Kulturen nieder, von Römern über Templer bis hin zu den Osmanen. Dadurch sind viele Sehenswürdigkeiten aus ganz unterschiedlichen Epochen entstanden. Laut der griechischen Mythologie wurde dort sogar einst die Göttin Aphrodite aus dem Schaum des Meeres geboren. Das sonnenverwöhnte Klima, die facettenreichen Landschaften, die faszinierenden Sehenswürdigkeiten und die kulinarischen Highlights lassen die Insel zu einem spannenden Kreuzfahrt-Ziel im Mittelmeer werden.

Kreuzfahrthafen

Der Kreuzfahrthafen Zyperns liegt in Limassol, der zweitgrößten Stadt der Insel. Die Stadt befindet sich im griechisch geprägten Teil der geteilten Insel, in der Akrotiribucht an der Südküste. Zu diesem Hafen gehört ein modernes Kreuzfahrt-Terminal mit verschiedenen Einrichtungen, wie zum Beispiel einer Cafeteria. Östlich des Terminals befindet sich die Limassol Marina, welche weiter ausgebaut werden soll. Dort befinden sich zahlreiche Freizeiteinrichtungen und Restaurants. Vom Hafen aus starten zudem beliebte Ausflüge zu vielen Sehenswürdigkeiten auf der Insel.

Klares Wasser lädt zum baden ein. Foto: Cyprus Tourism Board #visitcyprus

Vom Kreuzfahrthafen in die Stadt

Das historische Stadtzentrum ist circa 3,5 Kilometer vom Hafen entfernt. Daher muss man auf Shuttlebusse zurückgreifen. Diese halten meistens beim Old Port Center am alten Hafen. Die Preise sind von Reederei zu Reederei unterschiedlich und werden meistens an Bord bekanntgegeben. Die Kosten für ein Tagesticket sollten jedoch ungefähr zwischen 8 und 12 Euro pro Person liegen.

Das historische Stadtzentrum ist circa 3,5 Kilometer vom Hafen entfernt. Foto: Cyprus Tourism Board #visitcyprus

Sehenswürdigkeiten

Das Kastell, die Burg von Limassol entstammt dem 13. Jahrhundert und ist eine ehemalige Befestigungsanlage. Heute beherbergt es ein Museum mit mittelalterlichen Ausstellungsstücken. Sehr beeindruckend ist auch das Völkerkundemuseum. Das archäologische Museum Limassol ist ein kommunales Museum, das die Kulturgeschichte des Distrikts Limassol von der Jungsteinzeit bis zum oströmischen Reich dokumentiert. Zum Entspannen und Schlendern bietet sich ein Spaziergang über die Strandpromenade an. Am Ende der Promenade befindet sich ein Park, in dem moderne Kunstwerke bestaunt werden können. Weitere Ausstellungsstücke können interessierte Besucher in der Kunstgalerie ansehen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind zudem in der geteilten Stadt Nikosia zu finden. Entdecken Sie zum Beispiel, die fast fünf Kilometer lange Stadtmauer, welche die Altstadt Laiki Geitonia umgibt.

Ein weiteres Highlight ist ein markanter Felsen an einem Kieselstrand. Laut der griechischen Mythologie ist hier Aphrodite, die Göttin der Schönheit, aus einer Muschel gestiegen. Viele junge Paare schwimmen in Vollmondnächten dreimal um den Felsen, denn dann wird man, laut einer Sage, mit ewiger Liebe belohnt.

Das Kastell wurde 1592 von den Osmanen wieder aufgebaut. Foto: Cyprus Tourism Board #visitcyprus

Am Hafen von Paphos steht das mittelalterliche Kastell, welches das wichtigste Wahrzeichen der Stadt ist. Das Kastell wurde 1592 von den Osmanen wieder aufgebaut, nachdem es zuvor von den Venezianern teilweise zerstört worden war. Auf dem Dach befinden sich 12 Zinnen, die mit der passenden Anzahl an Kanonen ausgestattet werden konnten. Das Kastell besteht aus einem viereckigen Turm mit einem angeschlossenen Innenhof in der Mitte. Im Erdgeschoss gibt es einen Mittelsaal mit kleinen Kammern, die während der osmanischen Herrschaft als Gefängniszellen gedient haben.

Die Königsgräber stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Foto: Cyprus Tourism Board #visitcyprus

In Paphos kann man zudem die Königsgräber von Nea Paphos erkunden. Diese stammen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., als Zypern unter der Herrschaft der Ptolemäer stand. Das besondere hierbei ist, dass die Gräber bis ins 3. Jahrhundert n. Chr. genutzt wurden, jedoch nicht von Königen. Denn dort wurden Angehörige der zypriotischen Oberschicht beerdigt.

Die Avakas-Schlucht befindet sich im Westen der Insel. Quelle: Cyprus Tourism Board #visitcyprus
Die Avakas-Schlucht befindet sich im Westen der Insel. Foto: Cyprus Tourism Board #visitcyprus

Im Westen der Insel Zypern befindet sich die Avakas-Schlucht. Dies ist ein besonderes Highlight für alle Naturfreunde, denn ein Fließgewässer hatte sich über die Jahrtausende durch den Kalkstein gefräst. Bei einer Wanderung durch die Schlucht sieht man die Auswirkungen der Naturgewalt – ein spektakuläres Ereignis. Der Höhepunkt ist die 500 Meter lange Hauptschlucht. Hin und wieder können die Durchgänge gerade einmal zwei Meter breit sein während die Wand der Schlucht bis zu 500 Meter in die Höhe ragt. Während der Tour können zudem viele weitere natürliche Sehenswürdigkeiten entdeckt werden, wie zum Beispiel seltene Pflanzen oder wilde Olivenbäume.

Sie interessieren sich für eine Zypern-Kreuzfahrt? Die Jewel of the Seas von Royal Caribbean Int. bietet im Sommer 2021 Kreuzfahrten ab/bis Zypern an. Weitere Infos finden Sie bei unseren Partnern von go7seas-kreuzfahrten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>