MSC Cruises feiert das nächste Flaggschiff der Flotte

Am 18. November feierten MSC Cruises und die italienische Werft Fincantieri das Aufschwimmen der neuen MSC Seascape. Dieses traditionelle Ereignis ist sehr besonders, denn Reeder und Konstrukteure kommen zusammen, um das Schiff gemeinsam das erste Mal zu Wasser zu lassen. Die MSC Seascape ist eines von drei im Bau befindlichen Schiffen von MSC Cruises, von denen zwei im Jahr 2022 ausgeliefert werden sollen.

Die MSC Seascape beim Aufschwimmen in Monfalcone. Foto: MSC Cruises

Zusätzlich wurde am selben Tag das Schwesterschiff MSC Seashore auf Ocean Cay MSC Marine Reserve, der Privatinsel von MSC Cruises auf den Bahamas, getauft.

Laut Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, wurde die MSC Seascape, wie auch die MSC Seashore, mit modernsten Technologien ausgestattet, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Dies soll ein weiterer Schritt sein, bis 2050 keine Treibhausgasemissionen mehr zu verursachen.

Details zum neuen Flaggschiff MSC Seascape

Wie bei ihrem Schwesterschiff MSC Seashore werden wohl auch bei der MSC Seascape fast 70 Prozent der öffentlichen Bereiche komplett neugestaltet. Das Gästeerlebnis soll verbessert werden und Möglichkeiten bieten, sich mit dem Meer verbunden zu fühlen.

  • Das Schiff soll über 2.270 Kabinen verfügen. Insgesamt kann man aus 12 verschiedenen Kabinentypen und Suiten mit Balkon, einschließlich der begehrten Heck-Suiten, auswählen.
  • Elf Restaurants, 19 Bars und Lounges bieten vielen Möglichkeiten zum Essen und Trinken.
  • Sechs Swimmingpools, darunter ein Infinity-Pool am Heck mit Meerblick, laden zum Baden, Schwimmen und Entspannen ein.
  • Der MSC Yacht Club soll mit einer Fläche von fast 3.000 Quadratmetern sowie mit einem herausragenden Meerblick der größte und luxuriöseste Club in der Flotte von MSC Cruises sein.
  • Eine 540 Meter lange Promenade, welche sehr nah am Wasser liegt, soll zum Wohlbefinden der Gäste beitragen.
  • Laut MSC Cruises soll auch eine Glasbrücke auf Deck 16 eröffnet werden, welche wohl einen weitreichenden Blick auf das Meer bietet.

Umwelttechnologien der MSC Seascape

Auf der MSC Seascape sollen SCR-Katalysatoren an jedem der vier Motoren verbaut worden sein, dadurch können die Stickoxidemissionen um bis zu 90 Prozent reduziert werden, indem sie das Gas in harmlosen Stickstoff und Wasser umwandeln. Ebenfalls soll es an Bord hybride Abgasreinigungssysteme geben, welche die Schwefeloxide bis zu 98 Prozent aus den Schiffsemissionen entfernen.

Laut MSC Cruises reinigt die Abwasser-Aufbereitungsanlage das Wasser so sauber, dass es in höherer Qualität freigesetzt wird, als es die meisten Abwasser-Aufbereitungsanlagen an Land können.

Zudem gibt die Reederei an, dass das Schiff mit bestimmten Systemen ausgestattet ist, welche die Unterwassergeräusche reduzieren, um die möglichen Auswirkungen auf Meeresbewohner zu verringern.

Sie interessieren sich für eine Kreuzfahrt mit MSC Cruises?

Dann schauen Sie hier nach den passenden Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>