MSC Cruises investiert weiter in größere Schiffe und Umweltschutz

Am 20. Januar 2020 haben die Unternehmen MSC Cruises und Chantiers de l’Atlantique sich im Matignon Palace, der offiziellen Residenz des französischen Premierminister, auf einen Ausbau der langfristigen Parnterschaft geeinigt.

Zunächst gaben die beiden Unternehmen die Unterzeichnung der Verträge für den Bau des dritten und vierten Schiffes der LNG-betriebenden MSC Worldclass bekannt, die 2025 und 2027 in Dienst gestellt werden sollen.

Modell der MSC World Class
MSC Cruises investiert in die neue Worldclass. Foto: MSC Cruises

Das erste Schiff der MSC Worldclass, die „MSC Europa“, wird derzeit auf der Werft von Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire gebaut und soll 2022 in Betrieb genommen werden.
Es soll das größte Schiff einer europäischen Kreuzfahrtmarke werden und bis zu 6.761 Passagieren Platz bieten.
Im Vergleich zu herkömmlichem Schiffstreibstoff reduziert LNG (Flüssigerdgas) die Schwefel- und Partikelemissionen um 99 Prozent, die NOx-Emissionen um 85 Prozent und die CO2-Emissionen um 20 Prozent.

In einer Absichtserklärung der beiden Unternehmen wurde außerdem festgehalten, dass MSC Cruises gemeinsam mit Chantiers de l’Atlantique an der Entwicklung eines weiteren innovativen Prototyps arbeiten will.
Dieser soll mithilfe von Windenergie und anderer fortschrittlicher Technologien betrieben werden.

Die Flotte von MSC Cruises umfasst aktuell 17 Schiffe. Bis 2027 soll die Kreuzfahrtflotte auf 25 Schiffe anwachsen.

MSC Kreuzfahrten finden Sie auch auf unserer Partnerseite: https://www.go7seas-kreuzfahrten.de/msc-kreuzfahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>