MSC Cruises nimmt die MSC Virtuosa in Empfang

Die Schweizer Reederei MSC Cruises hat ihr neues Flaggschiff, die MSC Virtuosa, am 01. Februar 2021 von der Werft Chantiers de lÁtlantique in Saint Nazaire übernommen. Die Flaggenzeremonie fand aufgrund der aktuellen Pandemielage im privaten Rahmen statt. An der Zeremonie nahmen der Executive Chairman des Unternehmens, Pierfrancesco Vago, seine Frau Alexa Aponte-Vago und ihre Kinder, Vertreter des Neubau-Teams von MSC Cruises sowie Führungskräfte und Arbeiter der Werft teil.

„Die Auslieferung der MSC Virtuosa in einer für unsere Branche so herausfordernden Zeit symbolisiert, wie wir als Familienunternehmen weiterhin langfristig denken und unsere Zukunft aufbauen,“ kommentierte Pierfrancesco Vago die Feierlichkeiten.

Die MSC Virtuosa ist ein Schwesterschiff der beliebten MSC Grandiosa. Foto: MSC Cruises

Die MSC Virtuosa ist das vierte Schiff der Meraviglia-Klasse und dadurch ein Schwesterschiff der MSC Grandiosa.
Das Herzstück der MSC Virtuosa bildet die Promenade mit ihrem faszinierenden LED-Himmel. Hier reihen sich viele Boutiquen, Restaurants und Bars aneinander. Eine besondere Innovation ist zum Beispiel der weltweit erste humanoide Roboter-Barkeeper auf See, der laut Executive Chairman Pierfrancesco Vago schon jetzt der „Star des Schiffs“ sei.

Zudem wurde auch der MSC Yachtclub erweitert. Die MSC Virtuosa bietet ein „Schiff-im-Schiff“-Konzept, das die Exklusivität und den Luxus eines Privatclubs bietet, während gleichzeitig die Unterhaltungs- und Erholungsmöglichkeiten des gesamten Schiffes zur Verfügung stehen. Die Gäste profitieren von einem engagierten Concierge-Team und einem persönlichen 24-Stunden-Butler-Service sowie von privaten Annehmlichkeiten wie einem Gourmet-Restaurant, einer eleganten Lounge, einem großzügigen Poolbereich und einem eigenen Sonnendeck.

Insgesamt gibt es 21 Bars, vier Hauptrestaurants und fünf Spezialitätenrestaurants auf der MSC Virtuosa. Sie zählt mit 2.450 Kabinen und Suiten in 15 Kategorien (Platz für 6.334 Passagiere) zu den sehr großen Kreuzfahrtschiffen.Es wurde ein Hochseilgarten (Himalaya Bridge) auf Deck 19 mit einer 80 Meter Seilrutsche über dem Wasser installiert. Auf der 1.168 Quadratmeter großen Verkaufsfläche, hat man die Auswahl zwischen elf verschiedenen Boutiquen.

Viele verschiedene Boutiquen in der Galleria Belissima. Foto: MSC Cruises

Die MSC Virtuosa verfügt darüber hinaus über einige der fortschrittlichsten Umweltschutz-Technologien, die es derzeitig auf dem Markt zu finden gibt. Dazu gehören zum Beispiel hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS) zur Reduzierung der Schwefeloxid-Emissionen, fortschrittliche Anlagen zur Aufbereitung des Abwassers, hochmoderne selektive Reduktionssysteme (SCR-Katalysatoren) zur Verminderung der Stickoxid-Emissionen (Abgasreinigung), einen Landstromanschluss sowie ein Unterwasserlärm-Managementsystem, dass die akustische Auswirkung auf die Meeresumgebung minimiert.

Zusätzlich wurde die MSC Virtuosa von Bureau Veritas mit 11 Golden Pearls für eine Reihe von innovativen Aspekten ausgezeichnet, zum Beispiel für Umweltschutz sowie Gesundheit und Sicherheit. Hinzukommend ist die MSC Virtuosa sogar das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das von Bureau Veritas mit dem BIORISK-Siegel für die Minimierung von Infektionsrisiko ausgezeichnet wurde.


Der Executive Chairman des Unternehmens, Pierfrancesco Vago, erwähnte abschließend: „Unser langfristiges Ziel ist es, einen umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetrieb zu erreichen. Und das ist die Reise, auf der wir uns heute befinden. Die MSC Virtuosa ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung, zusammen mit unseren anderen Investitionen in die beschleunigte Entwicklung von Umwelttechnologie der nächsten Generation. Sie bestätigt auch unser langfristiges Engagement, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen.“

Ursprünglich sollte die MSC Virtuosa schon im Oktober 2020 in Dienst gestellt werden. Dieser Termin wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie auf den 16. April 2021 verschoben. Die MSC Virtuosa fährt auf vier Routen im Mittelmeer mit einer Dauer von drei, vier und zehn Nächten. Ab dem 08. Mai 2021 wird das Flaggschiff in Kiel stationiert sein. Von dort werden zwei Routen zur Wahl stehen, zu den norwegischen Fjorden sowie in die Ostsee.

Die Wintersaison verbringt die Virtuosa ab Ende November in der Golfregion und fährt 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Anläufen in Dubai, Bahrain, Abu Dhabi und Doha.

Durch das neue Kreuzfahrtschiff ist der Flottenbestand der Schweizer Reederei auf 18 Schiffe angestiegen. Mit dem für August angekündigten zweiten Neubau im Jahr 2021, der MSC Seashore wird die Flotte um ein weiteres Schiff erweitert. Insgesamt sollen noch vier weitere Schiffe bis 2025 folgen.

Sie interessieren sich für Kreuzfahrten mit der neuen MSC Virtuosa? Hier finden Sie alle Angebote: go7seas-kreuzfahrten.de/msc-virtuosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>