MSC setzt sich für nachhaltige Kreuzfahrten ein und das zeigt erste Erfolge

Auf der Privatinsel von MSC Cruises gibt es viele neue erfreuliche Neuigkeiten, denn über Hunderte von kleinen Unechten Karettschildkröten, welche als stark gefährdet gelten, sind aus zahlreichen Nestern geschlüpft und haben ihren Weg ins Meer gefunden.

Zudem unterzeichnete MSCCruisesden Aufruf der “Getting to Zero”-Initiative zur Beschleunigung der nachhaltigen und umweltfreundlichen Kreuzfahrt. Konkrete Ziele sindunter anderem die Festlegung, den emissionsfreien Schiffsbetrieb bis 2050 zu erreichen und bis 2030 emissionsfreie Schiffe in Dienst zu stellen.

 Die MSC World Europa: Das erste LNG-betriebene Schiff von MSC Cruises. Foto: MSC Cruises

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group, sagte: „Wir werden die Messlatte für die Umweltverträglichkeit kontinuierlich anheben und unsere Branche vorantreiben.“

Das Unternehmen teilte zudem mit, dass MSC Cruises mit anderen Partnern bereits zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen forscht und weiterhin fördern möchte. Beispielsweise wurde kürzlich eine Partnerschaft mit dem führenden Schiffbauer Fincantieri und dem Energieinfrastrukturunternehmen Snam eingegangen. Es soll zu dem möglichen Bau des weltweit ersten hybriden, mit Wasserstoff/LNG betriebenen Kreuzfahrtschiffs geforscht werden. Dies würde in bestimmten Bereichen einen emissionsfreien Betrieb ermöglichen. Ein weiteres Projekt wäre zum Beispiel die Nachrüstung der Brennstoffzellentechnologie.

MSC Cruises engagiert sich auch beim Meeresschutz, z. B. hat das Unternehmen ein Natur-Reservat geschaffen, das „Ocean Cay MSC Marine Reserve“ genannt wird. Statt spektakulären Attraktionen findet man auf der Insel eher weiße Sandstrände, Natur und Ruhe.

Geschlüpfte Unechte Karettschildkröten am Strand des Ocean Cay MSC Marine Reserve. Foto: MSC Cruises

Ocean Cay MSC Marine Reserve ist eine Insel der Bahamas im Distrikt Bimini. MSC Cruises hat sich bei der Eröffnung der Privatinsel zur Aufgabe gemacht, dass das ehemalige Industriegebiet zum Sandabbau zur ursprünglichen Schönheit zurückkehren soll und zudem einheimische Tier- und Pflanzenarten an Land wie auch im Meer wieder angesiedelt werden. Ökologische Prinzipien sind deswegen die Basis von Ocean Cay. Vom 64 Quadratmeilen Meeresschutzgebiet rund um die Insel über das Konzept, wie die Insel betrieben wird, bis zu den Aktivitäten, die angeboten werden – alles wurde nach diesen Prinzipien gestaltet. Seit der Eröffnung Ende 2019 soll sich die Insel nach und nach in ein üppiges Tropenparadies mit einem reichhaltigen Meeresökosystem verwandelt haben.

Die Sichtung von den sechs Nestern, aus dem die Meeresschildkröten erfolgreich geschlüpft sind, beschreibt die Reederei MSC Cruises als ein Beweis für die Fortschritte des Projektes, rund um die Insel einen gesunden Lebensraum zu schaffen.

Die Nistplätze werden nun regelmäßig überwacht, um die gefährdeten Arten zu schützen und ihre Überlebenschancen zu erhöhen. Ocean Cay ist ein beliebter Rückzugsort und ein wichtiger Nahrungslieferant für Grüne, Unechte und Echte Karettschildkröten. Vor allem spielen Küstenhabitate wie Seegraswiesen und Korallenriffe eine große Rolle für Jungtiere.

Die Unterwasserwelt im Meeresschutzgebiet erholt sich gut. Foto: MSC Cruises

Somit hat sich MSC Cruises auch zur Aufgabe gemacht, die Korallen wieder anzusiedeln. Denn die Korallen sind wesentliche Bestandteile des marinen Ökosystems, welche die Artenvielfalt gewährleistet und die Küsten schützt.

Einen weiteren Erfolg bei der Renaturierung der Insel kann MSC Cruises im Bereich der heimischen Vogelpopulationen verbuchen. Nachdem das Gebiet unter Schutz gestellt wurde, konnte verschiedene Vogelarten, wie der ansässige Kaninchenkauz wieder gesichtet werden. Es wurde zusätzlich festgestellt, dass die Anzahl der brütende Vogelpaare zugenommen hat.

Sie würden gerne einen erlebnisreichen Tag auf Ocean Cay verbringen und sich z. B. um die Karettschildkröten kümmern? Dann schauen Sie hier nach passenden Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>