Kreuzfahrt-Neubauten bis 2026

Die Kreuzfahrtbranche wächst weiter und so sind auch die Auftragsbücher der Werften prall gefüllt. Demnach haben unter anderem AIDA, Royal Caribbean, Princess Cruises, MSC Kreuzfahrten, Norwegian Cruise Line (NCL) und TUI Cruises neue Schiffe geordert. Lesen Sie hier, welche Neubauten in den nächsten Jahren an welche Kreuzfahrtreederei geliefert werden sollen.

Für 2021 geplante Neubauten

MS Koningsdam

© Bild: Holland America Line

Holland America Line: Ryndam
Nach der Koningsdam (2016) und der Nieuw Statendem (2018) soll ein weiteres Schwesterschiff der Pinnacle-Class mit Platz für 2.660 Kreuzfahrer gebaut werden. Den traditionellen Namen Ryndam trugen bereits drei Schiffe bei Holland America Line. Die Rotterdam soll am 30. Juli 2021 ausgeliefert werden.

MSC Kreuzfahrten: MSC Seashore
Als Weiterentwicklung der Seaside-Class soll 2024 ein weiteres Schiff der neuen Seaside Evo-Class folgen. Die Schweizer Reederei MSC Cruises hat ihr neues Flaggschiff, die MSC Virtuosa, am 01. Februar 2021 von der Werft Chantiers de lÁtlantique in Saint Nazaire übernommen.

Celebrity Cruises: Drittes Schiff der Edge-Class
Nach der Celebrity Edge und der Celebrity Apex soll 2021 ein weiteres Schwesterschiff mit 117.000 BRZ folgen.

Ponant: Le Commandant Charot
Die französische Reederei für Expeditionskreuzfahrten Ponant lässt ein neues Luxusschiff bauen, das durch bis zu 2,5 Meter dickes, mehrjähriges Packeis fahren soll (Eisklasse PC 2). Ausgerüstet soll der 150 Meter lange Eisbrecher mit LNG- und Elektroantrieb. In 135 Kabinen finden ab dem geplanten Auslieferungsdatum im Frühjahr 2021 bis zu 270 Passagiere Platz. Mit an Bord sollen zudem jeweils zwei Helikopter und Zodiac-Schlauchboote.

Viking Ocean Cruises: Siebtes Schiff
2021 soll ein weiterer Neubau an die Reederei übergeben werden.

Royal Caribbean Int.: Fünftes Mitglied der Oasis-Class
Am Sonntagmorgen, den 28. Februar 2021, hat die neue Odyssey of the Seas ihre Emsüberführung erfolgreich beendet.

AIDA Cruises: Zweiter Megaliner
Nach der geplanten Auslieferung des ersten Megaliners AIDAnova im Herbst 2018 soll noch ein zweites Schiff der neuen Schiffsklasse auf den Namen AIDAcosma getauft werden. Beide LNG-Kreuzfahrtschiffe werden in der deutschen Meyer Werft in Papenburg gebaut.

Disney Cruise Line: Erstes Schiff mit LNG-Antrieb
Ab 2021 sollen insgesamt drei neue Kreuzfahrtschiffe in der Papenburger Meyer Werft gebaut und an Disney Cruise Line ausgeliefert werden. Der Reederei zufolge werden alle über einen Antrieb mit LNG-Flüssigerdgas verfügen und jeweils einen eigenen Charakter bekommen. Mit 135.000 BRZ und einer Kabinenzahl von 1.250 sind die Schiffe nur minimal größer als die Disney Dream und Disney Fantasy.

Costa Kreuzfahrten: Zweiter Megaliner
Nach der Auslieferung der Costa Smeralda 2019 soll ein baugleiches Schwesterschiff aus der Meyer Werft folgen. Das Schiff soll Costa Toscana heißen.

Silversea Cruises: Silver Dawn
Die für 2021 geplante Silver Dawn soll ein Schwesterschiff zu den Luxuslinern Silver Muse (2017) und Silver Moon (erwartet 2020). Sie soll Platz für 596 Passagiere bieten und eine Tonnage von BRZ 40.700 haben. Die Kosten des Auftrags belaufen sich auf ca. 320 Millionen Euro.

Seabourn Cruise Line: Seabourn Venture
Im Juni 2021 plant die Luxusreederei Seabourn ihr neues Expeditionsschiff in Dienst zu stellen.  Zur Ausstattung gehören neben Eisklasse PC6 auch zwei Mini-U-Boote sowie über 20 Zodiac-Schlauchboote und Kajaks. Bei 170 Metern Länge und einer Tonnage von 23.000 BRZ verfügt der Neubau über 132 Balkon-Suiten für bis zu 264 Passagiere.

Oceanwide Expeditions: MS Janssonius                                              Oceanwide Expedions baut die MS Janssonius und sie wird die gleiche Anzahl Passagiere beherbergen können wie die MS Hondius (174). Die Fertigstellung ist für Oktober 2021 geplant. Es wird ein eisverstärktes Schiff der Polar Class 6 sein, was der Eisklasse 1A Super entspricht. Das ermöglicht dem Schiff Expeditionstouren zur Arktis oder Antarktis.

Dream Cruises: Global Dream                                                                            Die Auslieferung des Neubaus, der Global Dream, ist für 2021 geplant. Die Global Dream wurde im September 2018 in der Werft in Rostock-Warnemünde auf Kiel gelegt. Das Schiff soll für 9.500 Passagiere Platz bieten. Das zweite Schiff der Klasse soll voraussichtlich 2022 in Dienst gestellt werden.

Hapag Lloyd Kreuzfahrten: Hanseatic spirit
Nach der Hanseatic nature und Hanseatic inspiration, die beide 2019 ausgeliefert werden, soll 2021 das Schwesterschiff Hanseatic spirit folgen. Dieser Neubau soll ausschließlich für erwachsene Gäste buchbar sein.

Hurtigruten: Drittes Expeditionsschiff
Im zweiten Quartal 2021 soll nach der MS Roald Amundsen und der MS Fridtjof Nansen ein weiterer Neubau von der norwegischen Kleven Werft  an Hurtigruten übergeben werden.

Virgin Voyages: Zweiter Neubau
2021 soll ein Schwesterschiff zur Scarlet Lady in die neue Flotte aufgenommen werden.

A-ROSA: Flussschiff für Familien
Die A-ROSA Flussschiff GmbH hat zwei neue Schiffe bestellt. Auf diesen soll es unter anderem eine eigene Family Area geben. Geplant sind die Neubauten mit 135 Meter Länge, 17,7 Meter Breite, vier Decks und einem Hybrid-Antrieb. Bauort ist die Concordia Damen Werft in den Niederlanden.

Für 2022 geplante Neubauten

Royal Caribbean Int.: Drei Schiffe der neuen Icon-Class
2022, 2024 und 2025 soll eine neue Schiffsklasse bei der amerikanischen Reederei ins Leben gerufen werden, die Icon-Class. Ein entsprechender Vertrag mit der Meyer Werft in Turku (Finnland) wurde im Oktober 2016 unterschrieben. Für beide Neubauten ist ein Antrieb mit LNG-Flüssigerdgas geplant, der zur Not auch mit Marinediesel betrieben werden kann, falls kein Erdgas verfügbar ist. Die Schiffe werden für rund 5.000 Passagiere ausgelegt sein und sind somit etwas kleiner als die größten Royal Caribbean-Megaliner der Oasis-Klasse (z.B. Harmony of the Seas mit ca. 5.400 Passagieren). Das neueste Schiff von Royal Caribbean International, die Wonder of the Seas, soll von März bis November 2022 in Shanghai und anschließend bis Januar 2023 in Hongkong stationiert werden.

Princess Cruises: Sechstes Schiff der Royal-Class
Auf der Fincantieri Werft Monfalcone bei Trierst soll laut einem Vorvertrag ein weiteres Kreuzfahrtschiff für die Reederei gebaut werden. Wie auf den Schwesterschiffen sollen auch hier 3.660 Passagiere Platz finden.

P&O Cruises: Zweiter Megaliner mit LNG-Antrieb
Nach dem voraussichtlich 2020 ausgelieferten Neubau soll ein weiteres Schwesterschiff in der Meyer Werft Papenburg fertiggestellt werden.

Celebrity Cruises: Viertes Schiff der Edge-Class                                           Das neue Schiff soll erstmals am 27. April 2022 mit Passagieren in See stechen. Nach Celebrity Edge und Celebrity Apex wird die Celebrity Beyond das dritte Schiff der Edge-Klasse sein. Der Neubau soll 20 Meter länger sowie ein Deck höher werden und bekommt zu den 179 zusätzlichen Kabinen auch einige neue Features.

Viking Ocean Cruises: Neubau acht und neun
2022 sollen gleich zwei weitere Neubauten ausgeliefert werden. 2023 folgt dann das vorerst letzte der derzeit bestellten Kreuzfahrtschiffe.

Norwegian Cruise Line: Neue Schiffsklasse (Projekt Leonardo)
Auf der Fincantieri Werft in Itlaien sollen vier Kreuzfahrtschiffe einer neuen Schiffsklasse für Norwegian Cruise Line gebaut werden. Nach aktuellen Plänen werden die Schiffe 300 Meter lang, Platz für rund 3.300 Passagiere bieten und eine Tonnage von BRZ 140.000 vorweisen. Zwischen 2022 und 2027 soll ein Schiff pro Jahr ausgeliefert werden.

© Bild: MSC Cruises S.A.

© Bild: MSC Cruises S.A.

MSC Kreuzfahrten: Erster Megaliner der World-Class
Die neuen MSC World-Class-Schiffe werden über 2.760 Kabinen verfügen und somit bei maximaler Auslastung Platz für 6.850 Passagiere bieten. Dies entspricht der größten Passagierkapazität bei Kreuzfahrtschiffen weltweit. Die Schiffe, die 2022 und 2024 ausgeliefert werden – die Optionen 2025 und 2026 – werden 330 Meter lang und 47 Meter breit sein. Zusammen mit dem Vertragsabschluss enthüllten MSC und STX France zudem mehrere Highlights der World-Class. Demnach werden die unter anderem mit einer komplett neuen Generation LNG-angetriebener Motoren als auch mit einem neuen Abwasser-Aufbereitungssystems ausgestattet sein, um die Umwelt zu schützen.

Oceania Cruises: Erstes Schiff der neuen Allura-Klasse
2022 und 2025 soll jeweils ein neues Schiff an die Premium-Marke Oceania Cruises ausgeliefert werden. Nach akteullen Plänen bieten diese bei 67.000 BRZ Raum für rund 1.200 Gäste. Bauort ist die italiensischen Werft Ficantieri S.p.A.

Disney Cruise Line: Zweites Schiff mit LNG-Antrieb
Bereits nach der Auslieferung des ersten Schiffs 2021 soll im darauffolgenden Jahr das nächste folgen.

Cunard Line: Vierter Luxusliner
12 Jahre nach der Jungfernfahrt der Queen Elizabeth soll 2022 wieder ein neues Kreuzfahrtschiff in die Cunard Flotte aufgenommen werden. Mit 113.000 BRZ und Platz für rund 3.000 Gäste wird der Neubau aus der italienischen Ficantieri Werft der Luxusliner mit der größten Passagierkapazität bei Cunard sein, auch wenn dieser rund 50 Meter kürzer sein wird als die Queen Mary 2.

Crystal Cruises: Neuer Luxusliner
Der nächste Luxusliner für Crystal Cruises soll bei einer Tonnage von max. 65.000 BRZ Platz für rund 800 Passagiere bieten. Gebaut wird das Schiff bei den MV Werften in Mecklenburd-Vorpommern.

Silversea Cruises: Evolution Klasse
Silversea Cruises hat einen Vorvertrag mit der Meyer Werft in Papenburg für den Bau zweier Schiffe der neuen „Evolution Klasse“ unterzeichnet. Der Vertrag ist noch vorbehaltlich der Finanzierung und der finalen Spezifikation der Schiffe. Der erste Luxusliner soll 2022 ausgeliefert werden. Eine Angabe zum zweiten gibt es noch nicht.

Seabourn Cruise Line: Zweites Expeditionsschiff
Nach der Auslieferung der Seabourn Venture 2021 soll bereits im Mai 2022 das baugleiche Schwesterschiff folgen. Länge: 170m, Tonnage: 23.000 BRZ, Raum für 264 Passagiere.

Dream Cruises: Zweites Schiff (Namenlos)                                              Global 2 ist baugleich mit ihrem Schwesterschiff Global 1, die 2021 unter dem Namen „Global Dream“ in See stechen wird. Das Kreuzfahrtschiff ist für den asiatischen Markt konzipiert und ist wie ihr baugleiches Schwesterschiff für 9.500 Passagiere ausgelegt.

Paul Gauguin Cruises: Neues Schiff
Das neue Kreuzfahrtschiff für Paul Gauguin Cruises soll 2021 fertiggestellt werden. Es ist ein Eisbrecher-Kreuzfahrtschiff mit LNG-Hybridantrieb.

Virgin Voyages: Dritter Neubau
Nach den ersten beiden Schiffen, die 2020 und 2021 ausgeliefert werden sollen, ist die Übergabe des dritten Neubaus für 2022 geplant.

Für 2023 geplante Neubauten

TUI Cruises: Mein Schiff 7
2023 soll ein Schwesterschiff zur neuen Mein Schiff 1/2 ausgeliefert werden. Die voraussichtlich 2023 fertiggestellte Mein Schiff 7 soll ebenfalls eine Tonnage von 111.500 BRZ und eine maximale Passagierzahl von rund 2.900 Gästen vorweisen.

AIDA Cruises: Dritter Megaliner
Wie die Papenburger Meyer Werft im Februar 2018 bekannt gab, soll 2023 ein weiterer Megaliner der Helios-Schiffsklasse an AIDA übergeben werden. Ebenfalls mit dem neuen LNG-Antrieb.

MSC Kreuzfahrten: Fünftes Schiff der Meraviglia-Klasse und Luxusliner
2023 soll ein fünftes Schiff der Mervaiglia-Klasse ausgeliefert werden. Im Gegensatz zu den Schwesterschiffen ist ein Antrieb mit LNG-Flüssigerdgas geplant. Zwischen 2023 und 2026 sollen ebenfalls vier Luxusliner an die Reederei übergeben werden. Diese sind derzeit mit 64.000 BRZ und 500 Kabinen geplant.

Royal Caribbean Int.: Sechster Megaliner der Oasis-Class
Das noch unbennannte Schiff wird von der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in St. Nazaire gebaut und soll in der zweiten Jahreshälfte 2023 fertiggestellt werden, teilt die Reederei mit. Die Symphony of the Seas, das vierte Oasis-Schiff, wurde 2018 in Dienst gestellt. Ein fünfter Megaliner dieser Schiffsklasse soll 2021 ausgeliefert werden.

Virgin Voyages: Vierter Neubau
Die Kreuzfahrtmarke hat einen vierten Neubau in Auftrag gegeben, der 2023 ausgeliefert werden soll.

Disney Cruise Line: Dritter Neubau mit LNG-Antrieb
Die Übergabe des dritten Kreuzfahrtschiffs mit LNG-Antrieb ist für 2023 angesetzt.

Princess Cruises: Zwei LNG-Schiffe
2023 und 2025 soll jeweils ein Neubau von Ficantieri an Princess Cruises ausgliefert werden. Beiden sollen eine Tonnage von BRZ 175.000 besitzen und Platz für 4.300 Passagiere bieten. Geplant sind Dual-Fuel-Motoren, die primär mit LNG betrieben werden, aber auch Marinediesel verarbeiten können.

Für 2024 geplante Neubauten

TUI Cruises: Mein Schiff 8 und 9                                                                        TUI Cruises hat zwei Neubauten mit LNG-Antrieb in Auftrag geben, sie werden in der italienischen Fincantieri S.p.A. Werft gefertigt. Der Dienstbeginn ist für 2024 und 2026 geplant. Damit baut TUI Cruises die Flotte auf neun Schiffe aus.

MSC Kreuzfahrten: Zweiter Megaliner der World-Class                            Die Indienststellung des zweiten LNG-Megaliners der MSC World-Class wird für 2024 geplant. Das Schiff wird über 2.760 Kabinen verfügen und somit bei der maximalen Auslastung Platz für 6.850 Personen bieten. Das Kreuzfahrtschiff wird in der Chantiers de l´Atlantique Werft gebaut.

Royal Caribbean Int.: Zweites Schiff der Icon-Class                                    Die Reederei plant die Fertigstellung des zweiten LNG-Schiffs der Icon-Class für 2024. Das Kreuzfahrtschiff kann ca. 5.000 Passagiere auf einmal befördern und verfügt über eine Tonnage von etwa 200.000 BRZ. Die Meyer Werft wird den Bau übernehmen.

Norwegian Cruise Line: Neue Schiffsklasse (Projekt Leonardo)          Unter dem Projektnamen Leonardo soll das dritte Kreuzfahrtschiff der Schiffsklasse im Jahr 2024 ausgeliefert werden. Die vier Schiffe sind für jeweils ca. 3.300 Passagiere ausgelegt.

Celebrity Cruises: Viertes Schiff der Edge-Class                                          Das vierte Schiff der Edge-Class soll voraussichtlich 2024 in Betrieb genommen werden. Die Edge-Class Schiffe haben eine Kapazität von 2.900 Passagieren, bei einer Doppelbelegung der Kabinen.

Viking Ocean Cruises: Bisher unbekannte Namen                                  Viking Ocean Cruises hat den Bau von sechs neuen Kreuzfahrtschiffen angekündigt. Die Fincantieri S.p.A. Werft wird den Bau übernehmen und damit sechzehn Schiffe für Viking konstruiert haben. Die Neubauten sollen in den Jahren 2024 bis 2027 ausgeliefert werden und auf der Basis der bisherigen Schiffe entstehen – jedoch mit neuester Technik, gerade im Abgasbereich.

Für 2025 geplante Neubauten

Princess Cruises: Neues LNG-Schiff                                                          Princess Cruises bekommt 2023 und 2025 je ein neues Kreuzfahrtschiff mit Dual-Fuel-Motoren für Flüssiggas (LNG) als primären Treibstoff. Die Neubauten sollen Platz für 4.300 Passagiere bieten.

Norwegian Cruise Line: Neue Schiffsklasse (Projekt Leonardo)              Das baugleiche Schwesterschiff wird voraussichtlich 2025 fertiggestellt.

Oceania Cruises: Zweites Schiff der neuen Allura-Klasse                  Oceania Cruises und die Fincantieri S.p.A. Werft haben einen Vertrag für zwei neue Luxuskreuzfahrtschiffe unterschrieben. Das zweite Schiff der neuen Allura-Klasse soll 2025 in Dienst gehen. Die Schiffsklasse ist auf rund 1.200 Passagiere ausgelegt.

Royal Caribbean Int.: Drittes Schiff der neuen Icon-Class                        Das dritte und damit letzte Schiff der Icon-Class soll 2025 in Dienst gestellt werden.

Für 2026 geplante Neubauten

TUI Cruises: Mein Schiff 9                                                                      Voraussichtlich soll 2026 die Mein Schiff 9 fertiggestellt werden. Damit wächst die Flotte von TUI Cruises auf neun Schiffe.

6 thoughts on “Kreuzfahrt-Neubauten bis 2026

  1. sehr gute informationen, und man ist sehr erstaunt, was sich da alles im bau befindet.weiter so
    gruss Hanseat

  2. Hallo,
    Ich wollte nur mal wissen ob es ein neues Schiff von AIDA gibt.
    Wir waren jetzt auf AIDA stelle sehr schön.
    Danke für die Antwort

    • Hallo Herr Lehmann,

      AIDA Cruises vergab 2011 den Auftrag für zwei neue AIDA Schiffe an die Mitsubishi Heavy Industries Werft in Japan. Der erste Neubau wird 2015 fertiggestellt, im darauffolgenden Jahr der zweite. Wenn der erste AIDA Neubau in Dienst gestellt wird, soll er mit bis zu 3250 Gästen ganzjährig Touren ab Deutschland ins Nordland anbieten. Das gleiche ist für das Schwesterschiff geplant, das 2016 erwartet wird. Der erste Neubau von AIDA Cruises wird 2015 auf den Namen AIDAprima getauft. Die Jungfernfahrt findet von März bis Juni 2015 statt.

      Herzliche Grüße
      Ihre kreuzfahrt-magazin.info-Redaktion

  3. Jörg Albert Herr says:

    Kann man eine Jungfernfahrt auf einem neu gebauten Kreuzfahrtschiff von Papenburg aus machen und was muss ich tun um in so einen Genuss zu kommen.
    Vor Jahren war ich während eines Nordsee Urlaub für ein Tag zu Besuch mit meiner Frau und mit meinem Schwager auf der Meyer Werft und sehr beeindruckt von den Produktionsabläufen.
    Jetzt als Rentner wäre es ein großes Erlebnis mit einem Kreuzfahrtschiff von der Meyer Werft eine Jungfernfahrt zu machen.

    • Guten Morgen Jörg Albert Herr,

      in der Regel ist dies nicht möglich, da die Schiffe zu diesem Zeitpunkt noch nicht voll ausgestattet sind. Nach dem Verlassen der Meyer Werft fahren die Schiffe zum Beispiel nach Bremerhaven an den Ausrüstungskai, um dort fertiggestellt zu werden (vor allem Innenusstattung und Kabinen).
      Es hängt jedoch stark von der Reederei ab, ob solche Touren angeboten werden. Bei AIDA Cruises konnte man vor einigen Jahren zum Beispiel eine solche Reise unternehmen, da erste Kabinen schon fertig waren.

      Herzliche Grüße
      Ihre kreuzfahrt-magazin.info-Redaktion

  4. Helmut Loncken says:

    Bin mal gespannt wann die ersten Schiffe mit einer Pasagierkapazität von 10.000 und mehr Gästen gebaut werden.
    Für uns sind Schiffe mit mehr als 2.500 Gästen die Grenze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>