Positionierungs-Kreuzfahrten

Frühlingsbeginn und Herbstanfang bezeichnen in der Welt der Kreuzfahrt die Zeit des Umbruchs. Zum Wechsel der Jahreszeiten verlagern auch viele Kreuzfahrtschiffe ihre Reisegebiete. Aus diesem Grund werden vor allem in diesen Zeiträumen Positionierungs-Kreuzfahrten angeboten – Kreuzfahrten, bei denen das Schiff seinen Heimathafen wechselt.

Viele Positionierungs-Kreuzfahrten führen im Herbst nach Florida

Im Herbst führen viele Positionierungs-Kreuzfahrten nach Florida und in die Karibik.
© Foto: icholakov / Fotolia.com

Neben jenen Schiffen, die 365 Tage im selben Kreuzfahrtgebiet unterwegs sind, weil das Klima einen dauerhaften Aufenthalt ermöglicht, gibt es auch die Schiffe, die ihre Routings dem Wetter anpassen. So verbringen einige Kreuzfahrtschiffe die warmen Monate in Kanada, England, Alaska oder in Nordeuropa und begeben sich dann rechtzeitig zum Wetterumschwung in wärmere Gebiete wie die Karibik, den mittleren Osten, Asien, Afrika oder in die Südsee.

Für gewöhnlich bieten die Reedereien diese „Einweg-Routen“ zweimal pro Jahr und Schiff an. Einmal im Frühling und einmal im Herbst und nicht selten zu guten Preisen. Diese außergewöhnlichen Kreuzfahrten haben an Beliebtheit gewonnen und das aus folgenden Gründen.

Die Vorteile der Positionierungs-Kreuzfahrten

Während einer einzigen Kreuzfahrt kann man zum Beispiel eine gesamte Küstenlinie kennenlernen, den Atlantik überqueren und dabei außergewöhnliche Ziele wie Grönland aufsuchen oder mehrere Kreuzfahrtgebiete und Kontinente während nur einer Kreuzfahrt besuchen. Kreuzfahrtschiffe, die sonst das ganze Jahr über dieselbe Route fahren, nehmen die Route zu ihrem neuen Standort nur einmal im Jahr. Insofern ist eine Positionierungskreuzfahrt oft auch eine einmalige Kreuzfahrt im Fahrplan des Schiffes.

Häufig gehören zu einer Positionierungskreuzfahrt viele Seetage, so dass eine solche Tour viel Ruhe und Erholung verspricht. Diese Art der Kreuzfahrt ist etwas anderes als eine Seereise, die am selben Hafen endet, an dem sie auch begonnen hat.

So findet man die Positionierungs-Kreuzfahrten

Regionen, die eindeutige Jahreszeiten haben, wie zum Beispiel Alaska, erlauben Schiffen, den Sommer über durch ihre Gewässer zu kreuzen. Wird es Herbst, so wird es hier eindeutig zu kalt, um noch länger die Reise auf offener See zu genießen. Häufig fahren diese Schiffe dann entlang der kalifornischen Küste bis nach Hawaii oder durch den Panamakanal in Richtung Karibik. Eine solche Positionierungskreuzfahrt kann ein absolutes Highlight sein! Im Frühling geht es in anderer Richtung zurück.

Auch Transatlantik-Kreuzfahrten fallen häufig in die Kategorie „Positionierungskreuzfahrt“. Hierbei siedelt ein Kreuzfahrtschiff zum Beispiel von New York, Ford Lauderdale oder Miami nach Europa um, so dass sie die Sommersaison im Mittelmeer oder Nordeuropa fahren können. Andere Positionierungsrouten führen nach Asien, in den Mittleren Osten oder nach Afrika.

Tipp: Auf der Homepage von go7seas-kreuzfahrten.de finden Sie im Bereich „Trans-Reisen“ eine Auswahl der besten Angebote diverser Kreuzfahrt-Reedereien für eine Positionierungskreuzfahrt.

Wichtig bei der Planung

Während einer Positionierungs-Kreuzfahrt legt man weite Strecken zurück, in den meisten Fällen steuern die Schiffe einen anderen Kontinent an. Dies können vor allem Menschen nutzen, die ungern lange in einem Flugzeug sitzen, aber trotzdem ferne Länder bereisen möchten. Mit einer solchen Kreuzfahrt spart man sich zumindest einen Langstreckenflug und kommt entspannt am Zielort an.

Darüber hinaus eignet sich diese Art des Reisens vor allem für Passagiere, die Seetage und das Leben auf dem Schiff für einige Zeit ohne Unterbrechung als erholsam empfinden und für jene, die etwas mehr Zeit für eine Kreuzfahrt haben. Das Bordangebot an Restaurants, Aktivitäten, Unterhaltung und Entspannung sollte bei der Wahl der Reise und des Schiffes beachtet werden. Die Angebote reichen von der klassischen Transatlantik-Kreuzfahrt mit der Queen Mary 2, bis hin zur Kreuzfahrt ab Barcelona nach Südostasien mit einem Royal Caribbean-Megaliner.

Möchte man eine exotischere Positionierungs-Kreuzfahrt, etwa aus der Südsee nach Südostasien oder aus dem Mittelmeer in den Indischen Ozean unternehmen, empfiehlt es sich, die Reise möglichst früh zu buchen. Diese Routen werden nur sehr selten gefahren und dem entsprechend knapp ist das Angebot, wobei die Nachfrage stetig wächst.

Nicht zu vergessen sind die relativ niedrigen Preise dieser Kreuzfahrten. Verglichen mit einer reinen Karibik- oder Südostasien-Kreuzfahrt, ist hier der durchschnittliche Preis pro Nacht wesentlich geringer. So bekommt man viel Kreuzfahrt für wenig Geld.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>