Symphony of the Seas? Der neue Megaliner von Royal Caribbean

Im Frühjahr 2018 soll ein neues Schiff von Royal Caribbean vom Stapel laufen. Es reiht sich neben der „Oasis of the Seas“, „Allure of the Seas“ und „Harmony of the Seas“ als baugleiches Schwesterschiff in die beliebte Oasis-Schiffsklasse ein. Welchen Namen der Neubau tragen wird, wurde noch nicht offiziell verkündet. Allerdings gibt es erste begründete Vermutungen.

Aktualisierung: Am 8. März 2017 hat Royal Caribbean den Schiffsnamen offiziell bestätigt. Außerdem haben sie bekannt gegeben, dass das neue Schiff ab April 2018 im Mittelmeer unterwegs sein wird, ehe es ab November Kreuzfahrten durch die Karibik anbietet.

royal-caribbean-international-symphony-of-the-seas

Es gibt erste Anhaltspunkte, dass Royal Caribbean den neuen Megaliner „Symphony of the Seas“ taufen wird. / © Bild: Royal Caribbean International

Anhaltspunkt Nummer 1: Wie alle Schiffe dieser Klasse wird es auch an Bord Surf-Simulatoren des amerikanischen Unternehmens „FlowRider inc“ geben. Als sie ankündigten, dass sie aktuell zwei dieser Simulatoren für Royal Caribbean bauen würden, sprachen sie im Zuge dessen von der „Symphony of the Seas“. Mittlerweile wurde der Name wieder von der Webseite entfernt, aber aufmerksame Besucher haben Screenshots gemacht.

Anhaltspunkt Nummer 2: Im Januar wurden bei amerikanischen Patentamt „U.S. Patents and Trademark Office“ vier, für Royal Caribbean typische Schiffsnamen angemeldet. Darunter auch „Symphony of the Seas“. Die weiteren angemeldeten Namen lauten „Valhalla of the Seas“, „Sunrise of the Seas“ and „Icon of the Seas“. Letzterer wird wohl für eins der neuen Schiffe der für 2022 angekündigten Icon-Schiffsklasse verwendet.

Aufgrund dieser Anhaltspunkte kann man davon ausgehen, dass Royal Caribbean seinen neusten Megaliner „Symphony of the Seas“ nennen wird. Der Name passt darüber hinaus auch gut zur neuen „Harmony of the Seas“, dem derzeit größten Kreuzfahrtschiff der Welt. Sobald der Schiffsname offiziell verkündet wurde, werden wir Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.de/kreuzfahrtmagazin) selbstverständlich informieren.

Quelle: cruisecritic.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>