Titanic II, eine Utopie?

Schon seit einigen Jahren steht der Plan des Milliardärs Clive Palmer, die Titanic aus dem Jahr 1912 nachbauen zu lassen. Doch wie weit ist das Projekt bis heute vorangekommen? Ist es vielleicht nur eine Utopie? In diesem Artikel finden Sie alle wichtigen Informationen über den Initiator, zu der originalen Titanic, zu den bisherigen Fortschritten und ob es vielleicht doch nur eine Wunschvorstellung sein könnte.

So soll die Titanic II einmal aussehen. Foto: Blue Star Line

Milliardär Clive Palmer

Der Milliardär Clive Palmer gehört laut Forbes Magazin zu den reichsten Menschen der Welt. Sein Vermögen wird auf 3 bis 6 Milliarden Dollar geschätzt. Der Australier kommt aus der Bergbau-Branche und ist der Initiator, der die Titanic fast originalgetreu nachbauen lassen möchte. 2012 gründete er die Reederei Blue Star Line und kündigte nun den Bau der Titanic II an. Der Neubau der Titanic II soll in vielen Bereichen genauso aussehen, wie die gesunkene Titanic aus dem Jahr 1912. Das neue Kreuzfahrtschiff soll dieselbe Route wie die damalige Titanic fahren. Dies wäre die Transatlantikroute von Southampton bis New York und zurück.

Bisheriger Fortschritt

Markku Kanerva wurde zum Chefdesigner für den Bau ernannt. Den Projektauftrag erhielt eine finnische Gesellschaft namens Deltamarin. Die ersten Schlepp- und Eigenantriebsversuche eines 9,3 m langen Modells wurden im September 2013 bei der Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt durchgeführt. Die Kosten der Titanic II wurden auf rund 500 Millionen US-Dollar geschätzt. Eine chinesische Werft wurde zum Bau des Schiffes vorgesehen. Der Bau in China startete allerdings nie. Dann wurde im Jahr 2018 verkündet, dass die Titanic 2 in Dubai gebaut werden soll. Es gibt jedoch keine Informationen über einen Baustart.

Original Titanic

Die Titanic aus dem Jahr 1912 war zu ihrer Zeit das größte existierende Schiff auf der Welt. Zu der damaligen Zeit wurde in der Öffentlichkeit verkündet, dass das Schiff unsinkbar sei. Dies war jedoch ein tragischer Trugschluss.

Der Untergang der RMS Titanic erfolgte während der Jungfernfahrt von Southampton nach New York am 14. April 1912 im Nordatlantik. Das Schiff soll um ca. 23:40 eine Kollision mit einem Eisberg gehabt haben. Daraufhin sank die RMS Titanic in ungefähr 2,5 Stunden und riss bei ihrem Untergang zwischen 1.490 und 1.517 Personen in den Tod. Es überlebten nur ca. 720 Menschen. Die mangelnde Ausstattung von Rettungsbooten war ein Hauptgrund für die hohe Anzahl an verstorben Passagieren. Der Untergang der RMS Titanic gilt mit als der größte Unfall der Passagier-Schifffahrt.

Die Prunktreppe auf der Titanic II könnte so aussehen. Foto: Blue Star Line

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der neuen Titanic II und der Titanic aus 1912

Geplant ist, dass die Titanic II in etwa genau die gleichen Maße wie die damalige Titanic erhält. Das heißt, dass eine Länge von etwa 270 Metern und eine Höhe von 53 Metern vorgesehen ist. Die originale Titanic war rund 269 Meter lang. Auch die Kabinenanzahl bei der Titanic II richtet sich treu nach dem Original aus dem Jahr 1912. Insgesamt wurde 840 Kabinen auf neun Decks einkalkuliert. In der Titanic II wird jedoch noch ein zusätzliches Deck verbaut. Die Passagierkapazität liegt bei 2.500 Passagieren und die Crew soll aus 900 Personen bestehen. Eine weitere Gemeinsamkeit wird wohl die 3-Klassen-Gesellschaft auf dem Schiff sein. Es soll, wie bei der originalen Titanic, eine strikte Aufteilung der Klassen geben. Die Besonderheit hierbei ist, dass die Passagiere bei einer Atlantik-Überquerung alle drei Klassen ausprobieren können. Also können alle Gäste je zwei Nächte in erster, zweiter und dritter Klasse verbringen, um einmal alles vom Schiff kennenlernen zu können. Kleidung aus dem Jahr 1910 wird ebenfalls auf der Titanic II zur Verfügung gestellt, um die Nostalgie an Bord zu wahren. Zwei Schornsteine sind unter anderem ohne Funktion geplant und dienen den Passagieren als Aussichtsplattform. Große Unterschiede wird es im Bereich der Sicherheit geben, denn die Titanic II wird mit den neusten Sicherheitssystemen an Bord ausgerüstet, obendrein werden die aktuellsten Navigationssysteme verbaut. Außerdem werden dem Schiff mehrere Stabilisatoren hinzugefügt. 18 moderne Rettungsboote werden auf einem zusätzlichen Deck untergebracht. Zwar gab es dieses ergänzende Deck nicht auf der originalen Titanic, jedoch wird hier in erster Linie an die Sicherheit der Menschen an Bord gedacht.

Eine Variante der Kabine aus der zweiten Klasse. Foto: Blue Star Line

Aktuelle Informationen

Seit dem Jahr 2019 gibt es keine offiziellen Updates sowie Stellungsnahmen der Reederei oder vom Initiator bezüglich weiterer Fortschritte. Es sind immer wieder Fake News über den Start der Jungfernfahrt im Umlauf. So wird in mehreren Blogs über die Fertigstellung im Jahr 2022 geschrieben. Es gibt allerdings keine offiziellen Informationen über einen Start des Baus oder einer angesetzten Jungfernfahrt. Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass die eine Titanic II im Jahr 2022 in See stechen wird. Fraglich ist, ob es überhaupt noch zu einem Bau des Schiffes kommen wird. Ob und wann das Schiff auf Jungfernfahrt gehen soll, wurde leider bis heute nicht klargestellt.

Es kann sein, dass die Fertigstellung der Titanic II nur eine Utopie ist und wohl niemals gebaut wird. Man kann also nur über einen Bau spekulieren und hoffen, dass dieses Projekt tatsächlich irgendwann umgesetzt wird.

Tagged with 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>