Viele Routenänderungen bei Norwegian Cruise Line (NCL)

Die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) hat in einer Pressemitteilung vom 18. Juli 2018 weitreichende Routenänderungen für den Sommer 2019 und Winter 2019/2020 angekündigt. „Das kontinuierlich steigende Interesse nach unseren Kreuzfahrten aus all unseren Kernmärkten weltweit heraus sowie der große Erfolg der Norwegian Bliss übertreffen unsere Erwartungen“, erläutert Frank Del Rio, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Daher nutzen wir die strategischen Vorteile unserer wachsenden Flotte, um den Wünschen unserer internationalen Kunden noch besser gerecht zu werden.“

Norwegian Joy in Alaska

Norwegian Joy soll nach Alaska

Die Norwegian Joy wird Alaska-Kreuzfahrten anbieten.
© Foto: sdbower – Fotolia

Entgegen der bisherigen Planungen, die Norwegian Joy nur in Asien einzusetzen, soll sie ab April 2019 Kreuzfahrten nach Alaska anbieten. Dafür wird das erst 2017 ausgelieferte Schiff für etwa 50 Millionen US-Dollar analog zur Norwegian Bliss umgebaut. Stationen der Routen ab/bis Seattle sind unter anderem Juneau, Ketchikan, Skagway, Holkham Ba und Icy Strait Point sowie Victoria in Kanada. Die Norwegian Bliss und die Norwegian Jewel sind ebenfalls in der Region im Einsatz. Nach dieser ersten Alaska-Saison soll die Norwegian Joy im Winter 2019/2020 ab Los Angeles entlang der mexikanischen Riviera und durch den Panamakanal fahren.

Sechs Schiffe in Europa

In der kommenden Sommersaison möchte die Reederei ihr Angebot für Europa mit der Norwegian Pearl ausbauen. Geplant sind neue Reiserouten ab Amsterdam. Neben der guten Hafeninfrastruktur, der Nähe zur Innenstadt sowie der Beliebtheit der Destination spricht auch die gute Fluganbindung für Amsterdam, dem drittgrößten und am schnellsten wachsenden Flughafen Europas, so NCL. Weitere Mittelmeerabfahrten sind von Rom/Civitavecchia und Venedig möglich. „Ein sechstes Schiff in Europa zeigt die Bedeutung der Region für uns als globale Reederei“, so Kevin Bubolz, Managing Director Norwegian Cruise Line Europa. „Mit Amsterdam haben wir uns für einen Heimathafen entschieden, der sowohl für internationale Gäste als auch für Kreuzfahrer aus Nordrhein-Westfalen und dem Fokusmarkt Benelux attraktiv ist.“

Australien und Asien

Aufgrund der Positionierung der Norwegian Joy in Los Angeles im Winter 2019/2020 soll die kleinere Norwegian Jewel vor Australien, Neuseeland und der Südsee kreuzen und Stopps in Honolulu, Papeete, Sydney, Auckland, Singapur, Hongkong und Tokio/Yokohama einlegen. Ab Singapur und Hongkong soll die Norwegian Jade – zurzeit im Nordland unterwegs – Kreuzfahrten durch Südostasien anbieten. Zu den Zielen gehören unter anderem Phuket, Langkawi, Penang, Bangkok/Laem Chabang, Ho Chi Minh City/Phu My und Ha Long Bay. Darüber hinaus stehen mehrere Routen durch den Suezkanal und den Indischen Ozean mit Anläufen in Israel, Jordanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den Malediven, Indien und Sri Lanka auf dem Plan. Ab dem Sommer 2020 soll die Norwegian Spirit ebenfalls in der Region stationiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>