Vorpremieren-Kreuzfahrten und Jungfernfahrten 2018

Die Kreuzfahrt-Branche gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten in der Tourismus-Branche. So ist es kaum verwunderlich, dass die Reedereien viele neue Kreuzfahrtschiffe bauen lassen, um die weltweite Nachfrage zu bedienen. Zu den Highlights 2018 gehören unter anderem die Symphony of the Seas von Royal Caribbean sowie die zwei Neubauten AIDAnova und Mein Schiff 1 der beiden deutschen Kreuzfahrt-Marken AIDA Cruises und TUI Cruises. Ein besonderes Erlebnis für Kreuzfahrer sind dabei die begehrten Jungfernfahrten sowie die noch früher stattfindenden Vorpremieren bzw. Vorfreudefahrten, wie TUI Cruises sie nennt.

AIDA-Megaliner

So werden die neuen AIDA-Megaliner aussehen. © Bild: AIDA Cruises

Vor der Jungfernfahrt an Bord

Reedereien bieten oft Kreuzfahrten an, die noch vor der Jungfernfahrt stattfinden. Diese dienen als letzte Tests für die Crew und es kann noch zu finalen Arbeiten der Handwerker an Bord kommen. Die im folgenden vorgestellten Seereisen sind ab sofort buchbar.

Vorpremiere der Symphony of the Seas

Vom 31. März bis 05. April 2018 wird der neue Megaliner von Royal Caribbean, der zu diesem Zeitpunkt auch das größte Kreuzfahrtschiff der Welt sein wird, ab Barcelona zu einer ersten Reise mit Passagieren aufbrechen. Ziele der 6-tägigen Kreuzfahrt sind die italienischen Orte Neapel und Civitavecchia bzw. Rom.

AIDAnova ab Hamburg oder Bremerhaven

Der Neubau AIDAnova wird Ende des Jahres zu 5-tägigen Vorpremieren-Kreuzfahrten aufbrechen. Die Routen führen ab Bremerhaven oder ab/bis Hamburg entweder nach Oslo oder ins nierderländische Rotterdam. Eine Besonderheit des Megaliners ist der Antrieb mit Flüssigerdgas (LNG). Damit ist AIDAnova das erste Kreuzfahrtschiff weltweit, das diesen umweltfreundlicheren Antrieb zu 100% nutzen kann.

Vorfreudefahrt der neuen Mein Schiff 1

Die neue Mein Schiff 1 ist der erste Neubau einer zweiten Generation für TUI Cruises. Das Schiff wird die bisherige Mein Schiff 1 ablösen und die erste Saison im Baltikum und dem Nordland verbringen. Bevor das Schiff während des Hamburger Hafengeburtstages getauft wird, bricht es am 29. April 2018 ab/bis Kiel zu einer 6-tägigen Vorfreudefahrt auf. Dabei werden Oslo, Göteborg und Kopenhagen angelaufen.

Offizielle Jungfernfahrten 2018

Eine Jungfernfahrt an Bord mitzuerleben gehört zu den besonderen Erlebnissen eines Kreuzfahrers. Schließlich gehört man zu den ersten Gästen, die das Schiff ausgiebig erkunden und kennenlernen können. Da sich die Pläne kurzfristig ändern können, gibt es nachfolgend die offiziell von den Reedereien ausgeschriebenen Jungfernfahrten.

Neue Mein Schiff 1

Die Jungfernfahrt der neuen Mein Schiff 1 führt nach Norwegen und Dänemark. © Bild: TUI Cruises

Jungfernfahrt zu den Kanaren

Eine der ersten Kreuzfahrten führt AIDAnova ab Hamburg zu den Kanaren. Dabei läuft das Schiff unter anderem Lissabon und Madeira an. Buchbar ist die Reise als 11-tägige Kreuzfahrt bis Teneriffa oder bis Gran Canaria mit insgesamt 14 Tagen.

Mein Schiff 1 von Hamburg nach Kiel

Die Jungfernfahrt der neuen Mein Schiff 1 führt von Hamburg über Bergen, Stavanger und Kopenhagen nach Kiel. Im Gegensatz zu den bisherigen Neubauten von TUI Cruises wird dieser rund 20 Meter länger mit rund 2.900 Gästen zur See fahren.

Carnival Horizon im Mittelmeer

Das neueste Flottenmitglied der amerikanischen Reederei Carnival Cruise Line wird im April ab/bis Barcelona zu einer 14-tägigen Jungfernfahrt durchs Mittelmeer aufbrechen. Angelaufen werden unter anderem Neapel und Dubrovnik sowie die Mittelmeer-Inseln Sizilien, Malta und Sardinien.

Tipp: Diese besonderen Kreuzfahrten erfreuen sich großer Beliebtheit und sind meist schnell ausgebucht. Bei unserem Partner-Kreuzfahrtportal go7seas-kreuzfahrten.de können Sie die aktuellen Verfügbarkeiten und Preise prüfen. Klicken Sie einfach auf den Schiffsnamen: AIDAnova  //  Neue Mein Schiff 1  //   Symphony of the Seas  //   Carnival Horizon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>