Die drei größten Kreuzfahrtschiffe auf See

Nachfolgend stellen wir Ihnen die drei größten Kreuzfahrtschiffe vor, die derzeit auf den verschiedenen Ozeanen von Hafen zu Hafen fahren. Doch die Größe eines Kreuzfahrtschiffes ist auf viele Arten auszulegen, je nachdem, ob man es an der Länge des Schiffes, an der Passagierzahl oder an der gemessenen BRZ ausmacht, kommt man zu unterschiedlichen Ergebnissen. In diesem Beitrag geht es um die gemessene BRZ, der größten Megaliner verschiedener Reedereien.

BRZ steht für die Bruttoraumzahl und damit wird das Volumen des Schiffes berechnet, welches von der Größe des Schiffes abhängig ist. BRZ wird heutzutage noch genutzt, um die Gebühren für die Hafennutzung, die Kanal- oder Schleusendurchfahrt sowie für die Lotsen zu berechnen.

Oftmals geht es bei der Suche nach dem richtigen Kreuzfahrtschiff um die Größe eines Schiffes. Bei einer Wahl aus über 250 Kreuzfahrtschiffen fällt einem dies gar nicht immer so leicht, denn die Trends spalten sich in Richtung kleinerer Luxusschiffe und riesiger Megaliner auf.

Symphony of the Seas

Die Symphony of the Seas löste ihr Schwesterschiff, die Harmony of the Seas, als das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ab. Foto: Royal Owned

Die Symphony of the Seas wurde 2018 in Dienst gestellt und ist mit rund 1,3 Milliarden Dollar Baukosten das derzeit teuerste Kreuzfahrtschiff der Welt. Die Höhe des Megaliners entspricht etwa einem 19-stöckigen Haus und die Bruttoraumzahl des Kreuzfahrtschiffes beträgt 230.000. Bei einer Gesamtlänge von 362 Metern können auf der Symphony of the Seas bis zu 5.400 Gäste bei normaler Doppelbelegung an Bord unterkommen (Maximalbelegung 6.680).

Auf dem Megaliner gibt es zahlreiche und spannende Freizeitmöglichkeiten sowie viele verschiedene kulinarische Highlights. Der sogenannte „Central Park“ ist eine Art Park mit über 12.000 Pflanzen und Bäumen in der Mitte des Schiffes. Ein idealer Ort, der einlädt, einfach zu entspannen. Zudem können nette Spaziergänge zwischen den vielen Restaurants und Galerien unternommen werden. Ein Highlight ist der „FlowRider“, ein Surfsimulator, der Anfängern sowie Profis gleichermaßen viel Spaß macht. Denn die Mischung aus Surfen und Wellenreiten bietet wetterunabhängig und ganzjährig die perfekte Welle mit Sommerfeeling. Die Geschwindigkeit des Wassers beträgt über 50 km/h und wer selber nicht gerne auf einem Surfbrett stehen möchte, kann jede Menge Spaß an einem „FlowRider“ haben. Spektakuläre Stürze oder faszinierende Kunststücke bieten fast immer einen großen Unterhaltungswert.

Ein Profi-Surfer übt seine Tricks mit dem Surfbrett auf dem „FlowRider“. Foto: Royal Caribbean International.

Doch auch im Aqua Theater erleben die Gäste eindrucksvolle Wassershows mit beeindruckenden Künstlern, Fontänen sowie mit sensationellen Licht- und Soundeffekten. Eine weitere spannende Alternative ist zum Beispiel die „Ultimate Abyss“, eine 46 Meter lange Rutsche, die über zehn Decks hinab zum Boardwalk führt. Neben den viele Aktivitäten können sich die Passagiere eine entspannte Auszeit im Wellnessbereich genehmigen. Weitere Höhepunkte der Symphony of the Seas sind zahlreiche Pools und Whirlpools, eine Eisbahn, eine Minigolfanlage, Kletterwände, eine rasante Zipline sowie drei Perfect Storm Wasserrutschen auf dem Sonnendeck.

Auch in kulinarischer Hinsicht wurde an alles gedacht, denn die Passagiere haben die Auswahl zwischen zahlreichen Restaurants und Lounges. Ein besonders innovatives Highlight gibt es in der Bionic Bar, denn dort beeindruckt ein Industrie-Roboter mit eindrucksvollen Cocktail-Mix-Fähigkeiten.

Sie interessieren sich für eine Kreuzfahrt mit dem Schiff Symphony of the Seas?

Dann schauen Sie hier vorbei: Aufregende Routen der Smyphonie of the Seas bei go7seas

Costa Smeralda

Das Flaggschiff Costa Smeralda ist das erste LNG-Schiff der Flotte und wurde im italienischen Savona feierlich getauft. Foto: Costa Crociere

Seit dem Herbst 2019 ist die Costa Smeralda das neue Flaggschiff von Costa. Das Schiff wurde nach der beliebten italienischen Küstenregion benannt und steht für unvergessliche Urlaubserlebnisse. Das stilvolle Design und die typisch italienische Gastfreundlichkeit sorgen für eine entspannte und angenehme Atmosphäre an Bord. Das Schiff ist insgesamt 337 Meter lang und verfügt über eine Bruttoraumzahl von 182.700. Es können 5.224 Passagiere bei normaler Doppelbelegung (Maximalbelegung 6.522) an Bord unterkommen. Im Bereich der Umweltfreundlichkeit ist die Costa Smeralda ein Vorreiter, denn das Schiff fährt mit dem emissionsarmen LNG-Treibstoff (Flüssigerdgas).

Alle Decks an Bord wurden verschiedenen italienischen Städten gewidmet. Dadurch entsteht eine große Vielfalt und die Passagiere haben die Möglichkeit, jeder Zeit etwas Neues zu entdecken. Das Deck 18 heißt zum Beispiel Torino und wurde nach der Stadt Turin benannt. Hier befindet sich ein ansprechend gestaltetes Sonnendeck mit dem Settimo Cielo Pool. In der zugehörigen Settimo Cielo Salad Bar haben die Passagiere die Auswahl zwischen Tapas, Sandwiches und vielen verschiedenen Salaten. Zudem bieten zahlreiche Sonnenliegen und Sitzgelegenheiten ein großes Angebot auf dem Außendeckbereich. Auch für die aktiveren Gäste hat das Deck 18 einiges zu bieten, denn auf dem Campo da Gioco kann zum Beispiel Basketball oder Volleyball gespielt werden. Ein weiteres Highlight ist der Fly Walk oder auch Passeggiata Volare, eine Art Glasbalkon mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer und die umgebenden Landschaften. Der Glasbalkon erhebt sich auf eine Höhe von 65 Metern und windet sich in einem großen Bogen von der Backbord- auf die Steuerbordseite.

In elf verschiedenen Restaurants können sich die Gäste über leckere kulinarische Köstlichkeiten freuen, denn Italien und Kulinarik gehören einfach zusammen. Die Passagiere können hervorragende Spezialitätenrestaurants, wie zum Beispiel das Ristorante Panorama sowie das Ristorante Bellavista ausprobieren oder einfach in entspannter Runde in einem der Buffetrestaurants sitzen. Ein besonderes Highlight ist das Nutella Café, hier findet man nahezu alle Variationen, die mit Nutella verfeinert werden können: von frischen Waffeln bis hin zu leckeren Crêpes.

Das Nutella Café bietet verschiedene Leckereien an, wie zum Beispiel frische Waffeln oder heiße Crêpes. Foto: Costa Crociere

Für Eisliebhaber ist das Gelateria Amarillo zu empfehlen, denn dort wird das Eis frisch zubereitet und kann mit vielerlei Toppings verfeinert werden. Damit die italienische Atmosphäre auch wirklich bei jedem ankommt, sollte die Piazza besucht werden. Hier kann man ausgezeichnet einen Kaffee genießen und/oder einen Leckerbissen probieren. Ein einwandfreier Ort für eine kulinarische Entdeckungsreise.

Für eine Abkühlung sind die vier Pools an Bord perfekt, dort werden alle Badebesucher viel Spaß haben. Sollte es doch mal etwas entspannter werden, dann ist der Spa-Bereich „Solemio“ ideal. Hier bietet das Kreuzfahrtschiff Costa Smeralda ein Wellness-Konzept an, welches allen Entspannungssuchenden zusagt. In dem modernen Spa können sich die Gäste zwischen besonderen Einrichtungen, wie dem Salt Room oder dem minus zehn Grad kalten Snow Room entscheiden. Der Solemio Spa-Bereich hält beruhigende Behandlungen für die Spa-Besucher bereit, wie zum Beispiel die „italian style“ Massage mit Thymian und Rosmarin oder ein Peeling mit Limoncello. Für alle Sportbegeisterten kommt das Fitnessstudio in Frage. Ein Ort zum Auspowern.

Ein weiteres tolles Entertainment Angebot ist die „Virtual Band“, hier werden mit dem Einsatz von LED-Wänden und lauten Musikboxen drei Konzerte pro Woche abgespielt. Für alle, die einfach gerne mal tanzen möchten.

Das italienische Flair spricht Sie an?

Informieren Sie sich, welche Route Ihnen am besten gefällt: Entdecken Sie das Flaggschiff Costa Smeralda bei go7seas

AIDAnova

Durch die Nutzung von LNG-Flüssigerdgas werden Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden weitestgehend vermieden. Foto: AIDA Cruises

AIDAnova ist das erste Schiff der Helios-Klasse und wurde am 31.08.2018 in der Meyer Werft in Papenburg getauft. Auf diesem Event trat unter anderem David Guetta auf und circa 25.000 Menschen waren gekommen, um sich dieses Spektakel anzuschauen. Die Baukosten für das 337 Meter lange Schiff betrugen 950 Millionen Dollar (800 Millionen Euro). Zum Zeitpunkt der Indienststellung gehörte AIDAnova zu den teuersten und den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Auf AIDAnova können bis zu 5.228 Gäste bei normaler Doppelbelegung an Bord kommen (Maximalbelegung 6.654) und eine Reise unternehmen. Die Bruttoraumzahl beträgt 183.858.

AIDAnova gehört zusätzlich zu den Kreuzfahrtschiffen, die den Weg in eine umweltfreundlichere Kreuzfahrt-Zukunft ebneten. AIDAnova ist das erste Kreuzfahrtschiff, das vollständig mit dem umweltschonenden LNG-Treibstoff (Flüssigerdgas) betrieben wird.

Das Kreuzfahrtschiff der deutschsprachigen Reederei AIDA bietet seinen Gästen innovative Attraktionen. Das Schiff verfügt zum Beispiel mit dem neuen Restaurantkonzept über 17 Restaurants, die vielfältige kulinarische Genüsse und Gourmet-Highlights anbieten sowie 18 Bars, die Spezialitäten aus der ganzen Welt umfassen. Ein Highlight ist das bordeigene Brauhaus, welches nicht nur als Restaurant dient, sondern dort werden zum Beispiel die Castings für „The Voice of The Ocean“ veranstaltet. Dabei ist es Standard, dass es zu einer ausgelassenen Party/- Oktoberfeststimmung kommt. Auf dem Schiff finden alle Passagiere spannende Entertainment Angebote, wie zum Beispiel das Theatrium für abendliche Shows mit einer 360 °- Bühne sowie mit einer innovativen Bühnentechnik.

Das Theatrium auf AIDAnova im 360-Grad-Format. Foto: AIDA Crusies

Doch auch andere attraktive Freizeitmöglichkeiten, wie die Minigolfanlage, machen das Leben an Bord zu einem eindrucksvollen Erlebnis. In dem Studio X werden zum Beispiel echte TV-Shows produziert und Gäste können hier als Zuschauer oder sogar als Kandidaten bei verschiedenen Game,- Quiz,- oder Kochshows teilnehmen. Für ein bisschen mehr Action eignen sich der Hochseilgarten sowie die drei Riesenwasserrutschen. Die Gäste haben die Möglichkeit, bei einer Kunstauktion eine ganz besondere Urlaubserinnerung zu erwerben oder es wird im großzügigen Wellnessbereich entspannt. Dieser ist vor allem deswegen besonders, weil sich der Wellnessbereich über 3.500 Quadratmetern erstreckt und sich über zwei Decks verteilt. Der Spa-Bereich besteht unter anderem aus fünf Saunen mit Meerblick, fünf Whirlpools, die sich auf zwei private Wellnesssuiten und drei Jacuzzis auf dem Sonnendeck aufteilen. Zudem kann man Wellness-Behandlungen buchen, wie zum Beispiel die Thalasso Programme. Hier wird unter anderem mit Meerwasser, Meersalz, Algen, Sand und weiteren vitalisierenden Wirkstoffen gearbeitet.

Das deutsche Kreuzfahrtschiff weckt Ihr Interesse?

Dann werfen Sie doch ein Blick auf die aktuellen Angebote: Interessante Angebote von AIDAnova bei go7seas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>