Mit der Grandeur of the Seas ab/bis Barbados in die südliche Karibik

Royal Caribbean International kündigte an, dass Barbados im nächsten Winter der neue Heimathafen der Grandeur of the Seas sein wird. Die amerikanische Reederei bietet den Passagieren neue Möglichkeiten an, die südliche Karibik zu erkunden. Es werden jeweils drei verschiedene Reiserouten mit 7 bzw. 14 Übernachtungen an Bord angeboten.

Entdecken Sie die Karibik aus einer ganz neuen Sicht. Zusätzlich können drei neue Anlaufhäfen auf den Inseln Tobago, Trinidad und St. Vincent erforscht werden. Nachfolgend stellen wir Ihnen die von der Grandeur of the Seas angesteuerten Häfen näher vor.

Bridgetown, Barbados – der neue Heimathafen

Barbados ist ein Inselstaat in der Karibik und eine ehemalige britische Kolonie. Foto: Aelita Intl. – Fotolia

Barbados ist ein Inselstaat in der Karibik, eine ehemalige britische Kolonie und im Winter 2021/22 der neue Heimathafen der Grandeur of the Seas.
Neben tropischen Regenwäldern und kilometerlangen Sandstränden ist das Angebot an Fisch und Meeresfrüchten rund um Barbados besonders umfangreich. Hummer, Schwertfische, Snapper und Goldmakrelen sowie fliegende Fische lassen sich nicht nur in Gourmet-Restaurants verzehren, sondern werden auch in den kleinen Hafenlokalen sehr lecker zubereitet. Fliegende Fische sind auf Barbados eine eigene gastronomische Spezialität und werden in den verschiedensten Varianten angerichtet. Ein weiteres kulinarisches Highlight der Insel sind Schwarzbauchlammkoteletts mit gerösteten Pinienkernen und Apfelchutney. Dazu kann man das einheimische Getränk Barbados-Rum genießen. Der Rum zählt zu den besten der Welt und wird auf Eisstücken, in langen Gläsern oder als Cocktail serviert.

St. George’s, Grenada

St. George’s ist die Hauptstadt von Grenada und schmiegt sich sanft in die Hügel, die die Carenage umgeben. Foto: PHB.cz – Fotolia

St. George’s ist die Hauptstadt des Inselstaates Grenada, liegt auf der Insel Grenada und hat ungefähr 7.500 Einwohner. Der Inselstaat gehört zum Commonwealth of Nations gehört, dessen Staatsoberhaupt die britische Königin Elisabeth II ist. Die Insel Grenada selbst gehört zu den Inseln über dem Winde, einer Inselgruppe der Kleinen Antillen. Sie erstreckt sich entlang einer natürlichen, hufeisenförmigen Hafenbucht und wird an beiden Seiten von einem Fort flankiert.

Die Gegend um St. George’s hat einiges zu bieten. Als Hauptattraktion gelten die wunderbaren weißen Sandstrände und das kristallklare Wasser: Sie laden zu allerlei Aktivitäten ein. Naturfreunde haben die Möglichkeit, den Regenwald zu erkunden. Besuchen sie den Nationalpark Grand Etang. Hier können Sie die ursprüngliche tropische Vegetation entdecken. St. George’s selber offenbart eine wundervolle Mischung aus karibischem Flair und der europäischen Architektur aus seiner Kolonialzeit.

Kingstown, St. Vincent

Kingstown ist die Hauptstadt der Monarchie St. Vincent. Foto: Achim Baqué

Kingstown bietet das typische Bild vieler Antillenstädte, zwei- bis dreistöckige Gebäude im Zentrum, Randviertel mit bunten, wackligen Holzhäuschen, hier und da ein kleiner Straßenmarkt. Dazwischen einige Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit. Die weiße Kathedrale beeindruckt durch ihre schlichte Fassade. Das einheimische Bier Hairoun ist sehr beliebt und genügt auch höchsten internationalen Ansprüchen. Außerdem gibt es auf St. Vincent unzählige exotische Cocktails.

Port of Spain, Trinidad und Tobago

Port of Spain ist die Hauptstadt von Trinidad und Tobago mit 37.074 Einwohnern. Foto: Katja Sucker – Fotolia

Die Inseln Trinidad und Tobago liegen vor der Küste Venezuelas und bilden zusammen einen karibischen Inselstaat. Sie bilden die südlichsten Inseln der Kleinen Antillen. Die atemberaubende Landschaft, bestehend aus einem tropischen Regenwald, einer faszinierenden Unterwasserwelt sowie vielen weißen Puderstränden, lassen die Inseln zu traumhaften Reisezielen werden. Entdecken Sie viele paradiesische Buchten oder lassen Sie sich von tollen Sehenswürdigkeiten, wie vom Fort King George überraschen. Zudem sollten Sie die imposanten Wasserfälle, die Argyle Falls, in Roxborough besuchen. Nach einer 20 minütigen Wanderung können Sie sich in den natürlichen Pools abkühlen und das angenehm kühle Wasser auf den Körper herabregnen lassen.

Aruba, Niederländische Antillen

Auf Aruba ist es möglich, neben Flamingos zu baden. Foto: hannoonnes – Fotolia

Traumstrände und hübsche Kolonialarchitektur finden Sie auf Aruba. Die historische Altstadt Oranjestads ist unverkennbar niederländisch geprägt. Schlendern Sie durch die Gassen zwischen den hübschen farbenfrohen Häusern entlang. Dort finden Sie Cafes und viele Duty-Free-Shops.

Die Insel gehört zur Gruppe der niederländischen Antillen und liegt vor der venezuelanischen Küste. Die Landschaft der Insel ist wüstenähnlich. Unglaublich hohe Kakteen und Divi-Divi-Bäume wachsen vor allem im Nordwesten. Palmen hingegen finden Sie selten und eher in der Stadt. Dennoch: Die Strände sind traumhaft weiß, das Wasser von klarem türkis-blau. Und: Wo sehen Sie sonst Kakteen am Strand?

Colon, Panama

Über 900 Vogelarten sind im kleinen Land am weltberühmten Panamakanal heimisch.  Foto: 2005, Steffen Foerster

Colón ist eine Hafenstadt an der Karibischen Küste von Panama. Sie liegt am atlantischen Zugang zum Panamakanal. Die 1850 gegründete Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Colón steigerte ihre Einwohnerzahl durch den Bau des Panamakanals auf rund 230.000 Einwohner.
Shoppingbegeisterte kommen in Colón in den Genuss einer der größten Duty Free-Zonen in der westlichen Hemisphäre. Der Portobelo National Park und das Fort San Lorenzo gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier kann man die Natur genießen und zahlreiche Vogelarten beobachten.

Puerto Limon, Costa Rica

Die Provinz Limón erstreckt sich entlang der über 300 km langen Karibikküste Costa Ricas. Foto: eyetronic – Fotolia

Der feine, weiße Sandstrand der Region Limón ist die Hauptattraktion der Insel und lädt auf einer Länge von über 300 Kilometern zum Baden und Entspannen lassen ein. Vor der Küste erstreckt sich ein Wassersportrevier erster Klasse, neben Tauchgängen zu den Korallenriffen und Bootstouren sollte auch das Surfen nicht zu kurz kommen. Besuchen Sie den Nationalpark Tortuguero. Hier können Sie über 300 verschiedene Vogelarten sowie die Tier- und Pflanzenwelt der Insel hautnah erleben. Nehmen Sie sich die Zeit und unternehmen Sie eine Bootstour auf dem Tortugero- Kanal. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, die Flora und Fauna der Gegend entdecken zu können.
Auf vielen Speisekarten findet man das Nationalgericht ,,gallo pinto”, das aus gebratenem Reis und Bohnen besteht. Als Beigabe gibt es z. B. Bocas (ähnlich Tapas), Arreglados (Brot mit Fleisch und Gemüse) und Gallos (gefüllte Tortillas).

Drei verschiedene Reiserouten der Grandeur of the Seas im Winter 2021/22:

– 7 Nächte Tour in der südlichen Karibik : Abfahrt in Bridgetown, Barbados (neu) und Besuch in Scarborough, Tobago (neu); Hafen von Spanien, Trinidad (neu); St. George’s, Grenada; Kingstown, St. Vincent (neu); Roseau, Dominica; und Castries, St. Lucia

– 7-Nächte Abenteuer in der südlichen Karibik : Abfahrt von Bridgetown, Barbados (neu) und Besuch von St. George’s, Grenada; Kralendijk, Bonaire; Oranjestad, Aruba; Willemstad, Curacao; und Port of Spain, Trinidad (neu)

– 14 Nächte Ultimate Caribbean : Abfahrt von Bridgetown, Barbados (neu) und Besuch von St. George’s, Grenada; Kingstown, St. Vincent (neu); Kralendijk, Bonaire; Oranjestad, Aruba (über Nacht); Willemstad, Curacao; Hafen von Spanien, Trinidad (neu); Cartagena, Kolumbien; Colon, Panama; und Puerto Limon, Costa Rica

Die Grandeur of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Royal Caribbean International. Foto: Michel Verdure

Die Grandeur of the Seas ist mit innovativen Einrichtungen und einem guten Service ausgestattet. Mit rund 280 Metern Länge bietet das Kreuzfahrtschiff Platz für bis zu 2.446 Passagiere auf 10 Decks. Die Viking Crown Lounge lädt zu leckeren Drinks und einem tollen Ausblick ein, während der großzügige Wellnessbereich mit sechs Whirlpools ein breites Angebot für die Passagiere bereithält. Für alle Sportbegeisterten befinden sich eine Kletterwand, eine Joggingstrecke und ein Fitnesscenter an Bord. Der Bereich an Bord speziell für Kids heißt “Adventure Ocean” und sorgt für viel Vergnügen bei den Jüngsten. Das Schiff bietet alles für eine perfekte Familienkreuzfahrt.

Die südliche Karibik mit schneeweißen Sandstränden, exotischer Flora und Fauna, türkisblauem Wasser, atemberaubender Kulinarik sowie karibischen Lebensfreuden sprechen Sie an?

Dann sollten Sie auf jeden Fall hier vorbeischauen:
Details und Termine zu den Reisen der Grandeur of the Seas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>