Das richtige Gepäck für Ihre Kreuzfahrt

Ich packe meinen Koffer und nehme mit … ?!? Sie haben Ihre Kreuzfahrt bereits gebucht und stehen jetzt nur noch vor der Frage, was in Ihr Gepäck soll? Lesen Sie hier Hinweise zur Kleiderordnung an Bord, was im Handgepäck nicht fehlen sollte und warum Sie nicht verzweifeln müssen, wenn Ihr Gepäck am Flughafen nicht zusammen mit Ihnen gelandet ist.

Kleiderordnung

Das Gepäck wartet auf die Abfertigung

Koffer am Terminal – © Foto: Manohar S / Fotolia.com

Jede Reederei hat ihre eigenen Regeln, wenn es um die Kleiderordnung geht. Lesen Sie Ihre Reisedokumente, ehe Sie packen, denn hier finden Sie alle Informationen dazu. Für förmliche Abende benötigen die Herren meist einen Anzug, die Damen ein Abendkleid oder ein Cocktail Kleid. Legere Kleidung bedeutet, dass Stoffhose und Jacke bei den Männern angemessen sind, Kleider oder Hosenanzüge bei den Frauen. Für den sportlich legeren Auftritt genügen lockere Hosen und Shirts für die Herren, Hosen oder Röcke mit Sommershirts für die Damen.

Einige Reedereien wie Norwegian Cruise Line legen die Bezeichnung „sportlich leger“ so aus, dass Passagiere gerne Jeans beim Abendessen tragen können, während andere Reedereien mit ihrem „sportlich leger“ wesentlich mehr Eleganz erwarten. Lesen Sie in Ihren Reisedokumenten nach, was für Ihre Kreuzfahrt gilt. Oder lassen Sie sich von Ihrem Kreuzfahrt-Berater ein paar Tipps geben.

Handgepäck

Während der Anreise

Wählen Sie immer die größtmögliche Handgepäcksgröße. Sollten Sie auf einen Flug gehen, auf dem Sie gebeten werden, die Anzahl Ihrer persönlichen Gegenstände zu reduzieren, können Sie die Handtasche oder die Kamera dort hineinlegen. Informieren Sie sich also rechtzeitig über die erlaubte Anzahl der Handgepäckstücke und deren maximale Größe. So laufen Sie nicht Gefahr, dass ein Gepäckstück zurückgewiesen wird oder Sie zusätzliche Gebühren zahlen müssen.  Bedenken Sie aber, dass auch das Maximalgewicht für das Handgepäck nicht ohne Aufpreis überschritten werden kann. Nicht selten ist das Gepäck-Übergewicht sogar teurer, als wenn Sie eine zusätzliche Reisetasche anmelden.

Auf dem Schiff

Anders als im Hotel wird Ihr Gepäck mit dem der anderen Passagiere zeitgleich aufs Schiff gebracht. Es kann also sein, dass Ihr Gepäck nicht gleichzeitig mit Ihnen die Kabine erreicht. Für diesen Fall sollten Sie Ihr Handgepäck vorausschauend packen. Alles, was Sie dringend benötigen, um bis zum Abendessen ohne das Gepäck auszukommen, sollten Sie bei sich haben und niemals in das Gepäckstück packen, dass Sie aufgeben, bzw. aus den Händen geben. Medikamente, Kamera, Badekleidung, Sandalen, Sonnencreme, ein weiteres Outfit und Hygieneartikel. Wenn kleine Kinder dabei sind, sollten Sie an genügend Windeln und Feuchttücher für einen Tag denken. Sollte Ihr Gepäck tatsächlich einmal verloren gehen, haben Sie auch dann noch alles Notwendige dabei.

Alles was man braucht …

Wenn Sie vorhaben, Golf oder Tennis zu spielen oder Schnorcheln zu gehen, sollten Sie sich rechtzeitig über die Verfügbarkeit des Leih-Equipments und die Preise an Bord informieren. So stellen Sie sicher, ob es sich lohnt, die eigene Ausstattung mitzubringen.  Auf einigen Schiffen kann man mittlerweile Buggies für Babies mieten. Dennoch sollten Sie alles, was sie unbedingt für das Kind brauchen, selbst mitbringen: Windeln, Babynahrung (vor allem bei Allergien), Kindermedikamente usw.

Ein paar erprobte Tipps

Extra Kleiderbügel für die elegante Garderobe ziehen den vollen Nutzen aus dem Kleiderschrank. Sicherheitsnadeln können helfen, die Vorhänge in der Kabine blickdicht zu verschließen.

Ein Thermo-Becher für Tee oder Kaffee kann im Schiffsalltag oder bei Landgängen praktisch sein.  Ein Nachtlicht oder eine kleine Taschenlampe hilft nachts, wenn man den Kabinennachbarn nicht wecken möchte. Besonders Kinder freuen sich über ein Orientierungslicht, wenn es nachts oder in einer Innenkabine mal dunkel wird.

Ein paar verschließbare Plastiktüten schützen das restliche Gepäck vor nassser Badekleidung oder auslaufender Sonnencreme.

Sollten Sie sich für das Programm an Bord interessieren, sorgt ein Textmarker dafür, dass Sie garantiert keine wichtige Veranstaltung verpassen, die Sie in der Bordzeitung entdeckt haben.

Kofferanhänger

Kofferanhänger am Gepäck

Gehört ans Gepäck: Kofferanhänger – © Foto: Marem / Fotolia.com

Füllen Sie die Kofferanhänger aus, die es bei jeder Kreuzfahrt gibt meistens  sogar schon in Ihren Reiseunterlagen. Wenn Sie es vor der Abreise machen, sind Sie gut vorbereitet!

Schreiben Sie alle geforderten Informationen darauf, vor allem auch die Kabinennummer. So stellen Sie sicher, dass das Bordpersonal Ihr Gepäck schnell zuordnen kann.

Viele Koffer und Reisetaschen sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Kennzeichnen Sie Ihr Gepäck mit einem farbigen Band, sodass sie es schnell wieder erkennen.

Getränke mitbringen

Jede Reederei hat eigene Regeln, wenn es darum geht, ob Passagiere Alkohol mit an Bord bringen dürfen. Wenn Sie gerne eine Flasche Wein oder Champagner mitnehmen möchten, informieren Sie sich im Vorfeld, ob dies erlaubt ist und ob Sie eventuell ein Korkgeld zahlen müssen.

Wäsche waschen

Auf vielen Schiffen gibt es mittlerweile einen Wäscherei-Service. Dafür gibt es häufig einen Wäschebeutel in Ihrer Kabine.

Einige Schiffe bieten auch Waschräume an, in denen Sie selbst für ein ein wenig Kleingeld waschen und bügeln können. Denn aus Sicherheitsgründen ist das Mitbringen von Bügeleisen und anderen elektrischen Geräten üblicherweise verboten.

Gepäck weg?

Sollte Ihr Gepäck tatsächlich mal nicht mit an Bord gelangt sein, so informieren Sie das Personal am Schalter. Normalerweise wird Ihr Gepäck zum nächsten Hafen gebracht. Fragen Sie in diesem Fall ob Sie Bord-Kredit erhalten können, so dass Sie auf dem Schiff Ersatz kaufen können. Vielleicht haben Sie Glück im Unglück!

Was Sie sonst noch bei der Planung Ihrer Kreuzfahrt beachten sollten, finden Sie in unserem Artikel Kreuzfahrt-Planung.

Tagged with 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>