OceaniaNEXT: Umbau der R-Klasse

Oceania Cruises hat eine umfassende Erneuerung der R-Klasse (Regatta, Insignia, Sirena und Nautica) und Verbesserungen im Gästeservice angekündigt. Zwischen 2018 und 2020 sollen die Modernisierungen stattfinden und rund 100 Millionen US-Dollar kosten. Dabei sollen sowohl alle Kabinen als auch öffentlichen Breiche renoviert werden. Insgesamt soll ein modernes, helles Design mit schlichteren Farben entstehen (vorher eher dunkel und tarditionell), zu diesem auch neue Kunst- und Designobjekte gehören. Somit eignen sich die Kreuzfahrtschiffe nach den Werftaufenthalten auch für eine jüngere Zielgruppe.

„Solche Schiffe werden heutzutage nicht mehr gebaut“

Oceania Cruises

© Bild: Oceania Cruises

„OceaniaNEXT wird die umfangreichste und umfassendste Verbesserung unserer Schiffe sowie unseres Gästeservices sein, die wir je vorgenommen haben“, sagte Bob Binder, President und CEO von Oceania Cruises. „Unsere Schiffe der R-Klasse sind für unsere treuen Gäste und Reisepartner wie ein zweites Zuhause. Solche Schiffe werden heutzutage nicht mehr gebaut, deshalb ist dieses ‚Re-Inspirationsprojekt‘ ein wichtiger Meilenstein in der 15-jährigen Geschichte unserer Reederei. Wir pflegen die intime Umgebung und die persönliche Atmosphäre, die unsere Gäste lieben, weiter und setzen gleichzeitig neue Standards in Stil und Eleganz für Boutique-Kreuzfahrten. Wir haben ein neues Kapitel aufgeschlagen, das in jeder Hinsicht innovativ ist, wenn wir in die Zukunft blicken und die Art und Weise, wie unsere Gäste reisen wollen, berücksichtigen. Wir können es kaum erwarten, dass unsere ’neuen‘ Schiffe starten.“

Oceania Cruises

Auch der Grand Dining Room wird neu gestaltet. © Bild: Oceania Cruises

Design Studio DADO

Hinter den umfangreichen Umbaumaßnahmen steht das Studio DADO, ein in Miami ansässiges Design- und Konzeptstudio, das sich auf luxuriöses Wohn- und Hospitality-Design spezialisiert hat. „Als wir an Bord gingen, waren wir beeindruckt von der Atmosphäre und der Liebe zum Detail“, sagt Yohandel Ruiz, Gründungspartner von Studio DADO. „Die Gäste, mit denen wir sprachen, sagten uns immer wieder, wie sehr sie die Schiffe lieben. Deshalb war es uns wichtig, dass wir die Intimität und Wärme bei der Neugestaltung bewahren. Wir kreieren eine moderne und luftige Atmosphäre, ähnlich wie in einem eleganten Landgut. Die Kabinen und Suiten erfahren die dramatischste Transformation. Sie werden sich durch ein sehr klares Design mit einem raffinierten Touch auszeichnen. Verstärkt durch Schattierungen von Meer und Himmel sind die Töne warm und beruhigend, mit silbrigen Grautönen sowie Grün, Saphir und Taupe.“

Oceania Cruises

„Die Kabinen und Suiten erfahren die dramatischste Transformation“ © Bild: Oceania Cruises

Geplante Werftaufenthalte

Insignia: November 2018
Sirena: Mai 2019
Regatta: September 2019
Nautica: Juni 2020

OceaniaNext in Zahlen

66 Tage | 100 Mio. US$ | 1.368 neue Suiten und Kabinen | 1.400 neue Badezimmer aus Marmor | 8.000 neue Beleuchtungskörper | 12.000 neue Sitzmöbel und Stühle | mehr als 1.000 Kunst- und Designobjekte

Verbesserungen im Gästeservice

Oceania Cruises präsentierte im Rahmen der Initiative OceaniaNEXT ebenfalls Neuheiten im Gästeservice. Gäste können nun bereits vor der Abreise ihr Bordguthaben nutzen, um damit begehrte Landausflüge oder Kochkurse, Getränkepakete sowie Gourmeterlebnisse in den exklusiven Restaurants La Reserve und Privée zu bezahlen. Bordguthaben kann im Rahmen des Programms OLife Choice als eine der wählbaren Inklusivleistung dazu gebucht werden. Dies gilt für Reisen ab dem 19. Mai 2019. Die Leistungen können auf OceaniaCruises.com über den Abschnitt „Reservierung Verwalten“ oder im Reisebürocenter gebucht werden.

Außerdem soll es einen neuen Gepäckaufbewahrungsservice geben. Dafür arbeitet die Reederei mit Luggage Forward zusammen, einem Spezialservice für Gepäcktransport. Der Dienst ermöglicht Reisenden, zusätzliches Gepäck oder Ausrüstung direkt von der Haustür zum Kreuzfahrtschiff und dann wieder zurück zu bringen. So sollen die Unannehmlichkeiten des Tragens sowie die Aufsicht des Gepäcks und sogar das Check-in und -out erspart bleiben. Der Service ist laut Oceania an mehr als 150 Häfen verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>