Passagierrekord in Hamburg erwartet

Die Cruise Gate Hamburg GmbH (CGH), die für die Vergabe der Liegeplätze an den drei Hamburger Cruise Center zuständig ist, hat Zahlen für das Jahr 2016 bekannt gegeben. Demnach steigen sowohl die Zahl der Schiffsanläufe, als auch die Zahl der Passagiere, die in Hamburg Ein- oder Ausschiffen.

passagierrekord_hamburg_hafen

Der Hamburger Hafen im Sommer
© Foto: Thomas Leiss/Fotolia.com

Insgesamt erwartet die Hansestadt Hamburg im nächsten Jahr 160 Kreuzfahrtanläufe von 33 verschiedenen Schiffen. Im Vergleich: 2015 waren es 156 Anläufe von 32 Cruise Linern. Doch das wirklich spannende sind die prognostizierten Passagierzahlen. Waren es in diesem Jahr noch rund 525.000 Gäste, sollen es 2016 bis zu 661.000 Kreuzfahrer werden. Ein Passagierrekord mit einem Plus von 26 Prozent! Sacha Rougier, Geschäftsführerin der Cruise Gate Hamburg GmbH erklärt, dass im nächsten Jahr Schiffe mit größerer Kapazität erwartet werden und somit mehr Menschen Platz finden. So zum Beispiel die neue AIDAprima, die ab dem 30. April im wöchentlichen Rhythmus ab Hamburg zu den europäischen Metropolen aufbrechen wird. Sie ist demnach auch das Schiff mit den meisten Anläufen. Insgesamt hat sie sich 39 Mal in der Stadt angekündigt. „Noch nie besuchte ein Kreuzfahrtschiff so oft die Hansestadt in einem Jahr“, so Rougier weiter. An zweiter Stelle steht ebenfalls ein Schiff der deutschen Reederei, die AIDAsol mit 24 Anläufen. Platz drei belegt die MSC Splendida mit insgesamt 16 Anläufen. Die Plätze drei bis fünf belegen die Reedereien Hapag Lloyd, Cunard und Phoenix.

Wir können uns also auf eine tolle Kreuzfahrtsaison in Hamburg freuen. Ein besonderes Highlight wird wieder einmal der Hafengeburtstag sein, bei dem bis zu fünf Kreuzfahrtschiffe zur gleichen Zeit im Hafen sein werden, wenn die Albatros am Kirchenpauerkai mitgezählt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>