Seven Seas Explorer: Luxus in Zahlen

Die Seven Seas Explorer ist seit ihrer Auslieferung im Juli diesen Jahres das neuste Kreuzfahrtschiff in der Flotte von Regent Seven Seas. Sie wurde von Fürstin Charlene getauft und soll laut der Reederei das luxuriöseste Schiff mit dem größten Platzangebot der Welt sein. Vor einigen Tagen hat Regent Seven Seas einige Zahlen und Fakten des Luxusliners veröffentlicht, die wir Ihnen in diesem Artikel präsentieren möchten.

Die Seven Seas Explorer vermittelt ein luxuriöses Ambiente.

Die Seven Seas Explorer ist eines der luxuriösesten Kreuzfahrtschiffe der Welt.
© Foto: Regent Seven Seas

552 Crewmitglieder aus 41 verschiedenen Nationen – zum Beispiel Argentinien, Italien, Frankreich, Indien, China, Südafrika, Indonesien und den Philippinen – arbeiten auf der Seven Seas Explorer und versorgen rund um die Uhr die maximal 750 Gäste an Bord. Mit diesen Zahlen kommt man auf ein Gäste zu Crew Verhältnis von 1,36. Diese Zahlen spiegeln sich vor allem im erstklassigen Service wider.

Jede Suite an Bord hat einen eigenen Balkon. Addiert man die Fläche jedes einzelnen, so kommt man auf insgesamt 4.822 Quadratmeter. Das sind pro Suite durchschnittlich rund 13 Quadratmeter privater Balkon, die größten in der gesamten Kreuzfahrtwelt.

Benötigt man viel privaten Freiraum auf dem Luxusschiff, so kann man die größte Suite mit 413 Quadratmetern buchen. Diese bietet zwei elegante Schlafzimmer, ein weitläufiges Wohnzimmer mit einem maßgefertigten und von Dakota Jackson designten Steinway Arabesque-Flügel, einen privaten Spa-Bereich mit Sauna, Dampfraum und genügend Raum für unbegrenzt viele Behandlungen – selbstverständlich kostenlos – sowie einen exklusiven Wintergarten mit deckenhohen Fenstern für einen ungestörten Ausblick aufs Meer. Allein das Savoir No. 1-Bett im Master-Schlafzimmer hat 134.000,- Euro gekostet.

Während einer 14-Tage-Kreuzfahrt werden in den Restaurants der Seven Seas Explorer rund 900 Kilogramm Hummer von Gästen verspeist. Hummergerichte stehen sowohl in allen drei Spezialitätenrestaurants auf dem Menü, als auch im Compass Rose mit freier Platzwahl und dem legeren La Veranda.

Für die Jungfernfahrt im Juli von Monaco nach Venedig wurden 2.148 Flaschen Champagner bestellt sowie 5.712 Flaschen Rot- und Weißwein. Die All-Inclusive-Verpflegung bei Regent Seven Seas beinhaltet auch alkoholische Getränke wie Bier, Wein, Champagner und Premium-Spirituosen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>